Dienstag, 28. August 2018

Lesemonat Juni [2018]


Bonjour mes amis!

Kennt ihr das, wenn ihr eure ganzen Posts immer aufschiebt? Ich habe das in letzter Zeit sehr oft gemacht und ehrlich gesagt möchte ich endlich damit aufhören, weil dieses Prokrastinieren nicht gut für mich ist. Es überträgt sich auch auf andere Sachen und das nervt mich persönlich sehr. Ich denke dann immer an die Zeit zurück, in der ich meine Hausaufgaben immer direkt nach der Schule gemacht habe. Und irgendwann hab ich sie dann teilweise erst morgens in der Schule gemacht. Das war eine schlechte Veränderung. 
Aber über das Prokrastinieren muss ich hier nicht reden. Ich bin mir sicher, dass es unter euch so einige Experten gibt, die sich da sehr gut auskennen. Lieber zu den Büchern, die ich im Juni gelesen habe. Dafür ist dieser Post schließlich gedacht. Insgesamt sind es vier Bücher geworden, von denen zwei nicht wirklich dick waren und außerdem war das eine ein Gedichte-Band. Aber ihr seht ja auf dem Bild wie dick die jeweiligen Bücher wirklich waren. Aber immerhin habe ich etwas gelesen und Bücher von meinem SUB befreit. Es sind auf jeden Fall 1157 Seiten geworden, was dann ca. 38,57 Seiten pro Tag macht. Immerhin etwas. Ich hatte schon bessere Monate, aber ganz ehrlich: es sind nur zahlen. Es soll hier aber um Buchstaben und nicht Zahlen. Andernfalls würde ich keinen Buchblog haben.

Buch Nummer eins war "Der Schwarze Thron - Die Schwestern" von Kendare Blake (448 Seiten). Zuerst dachte ich, dass es der erste Teil einer Dilogie ist (war es ursprünglich ja auch), aber es kommt ja noch ein dritter Teil raus, was mich echt geärgert hat und mich jetzt daran hindert in Band zwei weiter zu lesen, so lange Band drei eben nicht raus kommt.
Aber jetzt zurück zu Band eins, denn schließlich geht es hier um diesen. Mir hat er sehr gut gefallen, sodass ich auch 4 von 5 Sternen vergeben habe, aber was mich aufgeregt hat war das Ende. Wie kann man seine Leser bitte mit diesem Cliffhanger zurück lassen? Wieso tut man sowas? Das hätte ich definitiv nicht erwartet und ich hatte echt Glück, dass ich den zweiten Teil schon hier stehen hatte und gleich weiter lesen konnte. Sonst wäre es echt unerträglich geworden. Falls ihr das Buch schon gelesen habt: seht ihr das auch so? Ach ja, schaut gerne bei meiner Rezi vorbei, wenn ihr genaueres über das Buch erfahren wollt. Da steht nämlich alles...okay nicht alles alles, aber das, was wichtig ist.

Kennt ihr Frust-Bücherkäufe? Wenn ihr euch nicht gut fühlt und das Bedürfnis habt ein Buch zu kaufen, damit es euch besser geht? Genau so ein Buchkauf war es mit "In my Dreams. Wir ich mein Herz im Schlaf verlor" von Claudia Siegmann (352 Seiten) und es hat mich tatsächlich überrascht.
Wenn man das Cover und den Titel anschaut, dann erwartet man eine kitschige 0815 Liebesgeschichte, oder seht ihr das anders? Ich habe es hauptsächlich wegen dem schönen Cover gekauft und es hat sich als Jackpot entpuppt, denn es waren tatsächlich Fantasy Elemente dabei, die mir sehr gut gefallen haben. Ich war baff von der ganzen Handlung und hab total mit gefiebert, weil es so einige unerwartete Wendungen gab, die ich bei diesem Buch nicht wirklich erwartet habe. Wieso kann nicht jedes Buch den Leser so überraschen? Es wäre doch mega cool, wenn es keine Bücher mehr gäbe, die vorhersehbar sind, oder? Aber das ist leider nur Wunschdenken und wäre eine echt hohe Erwartung an die Autoren da draußen. Von mir bekam das Buch übrigens 4 von 5 Sternen.


"Liebes Tagebuch: Hilfe, ich bin schwanger!" von Audrey Harings (200 Seiten) ist KEIN Schwangerschaftsratgeber, wie einige Menschen auf Instagram vermutet haben! (Fühlt euch ruhig angesprochen, wenn ihr das vermutet habt.) Es ist viel mehr ein Tagebuch-Roman, in dem es darum geht, dass ein junges Mädchen schwanger wird. Es ist in Tagebuchform geschrieben und im Gegensatz zu anderen Büchern, die diese Thematik behandeln, ist die Zielgruppe dieses Buchs ein jüngeres Publikum.
Das ernste Thema wird aus der Sicht des nichtsahnenden Opfers dargestellt und ist meinen Augen auch realistisch. Ich kenne mich in diesem Gebiet jetzt nicht so gut aus, aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es für einige wirklich so ist. Schließlich ist die Protagonistin sehr jung und viele wissen in dem alter nicht (ich übrigens auch nicht) welche Verantwortung man übernimmt, wenn man ein Kind bekommt. Näheres findet ihr wie immer in meiner Rezension. Ich habe übrigens 4 von 5 Sternen gegeben.


Und last but not least habe ich "poetic mind" von fakemaggy (157 Seiten) gelesen und hier muss ich zugeben, dass ich gegenüber diesem Buch anfangs sehr kritisch gegenüber stand. Und das nicht nur wegen dem langweiligen Cover und dem Pseudonym der Autorin.
Aber ich wurde positiv überrascht und kann dieses Büchlein an alle Poesie-Liebhaber weiter empfehlen, denn diese werden mit diesem Büchlein glücklich werden. Denn die Themen, die die Gedichte ansprechen regen den Leser zum Nachdenken  an.
In meiner Rezension habe ich alles genaustens geschildert. Ihr müsst einfach nur auf den Titel klicken und schon seid ihr bei meiner Rezension.
Meine Bewertung kann ich euch aber sagen: ich habe 5 von 5 Sternen vergeben.


Und schon wieder ein Post fertig. Kennt ihr eins der Bücher? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Oder steht eines dieser Bücher noch auf eurer Wunschlist? Lasst es mich in den Kommentaren wissen.
Eure szebra

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit der Veröffentlichung deines Kommentars bist du mit der Datenschutzerklärung einverstanden. (https://szebrabooks.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html)