Dienstag, 28. August 2018

Lesemonat Juli [2018]

Und noch ein Lesemonat...

…der letzte bevor ich euch die Bücher zeige, die ich im August gelesen habe.
Ich hab das Gefühl, dass es so langsam etwas wird mit den ganzen Posts. Die Liste an Entwürfen schrumpft immer weiter und die der veröffentlichten Posts wird immer länger. Das ist doch etwas Positives, oder? Zumindest sehe ich es als positiv an und es lässt mich innerlich Freudensprünge machen, weil es mir zeigt, dass ich meinen Blog doch nicht so vernachlässige wie ich immer von mir behaupte. Übrigens habe ich jetzt einmal eine random Frage an euch: mögt ihr Shawn Mendes? Welche Nummer würdet ihr auf einer Skala von null bis zehn geben (null=ich hasse ihn, zehn=ich liebe ihn)? Ich gebe eine 11, weil er einfach toll ist. Aber mein Husband wird er wohl nie sein, weil er bereits an Mrs. Mendes aka Sabrina vergeben ist. (Das müsst ihr jetzt nicht wirklich verstehen. Und diese random Frage auch nicht. Das ist nur das Fangirl in mir, weil ich parallel zu diesem Post Musik von Shawn Mendes anhöre.)
Aber nun zu den Büchern. Wie ihr seht, habe ich im Juli vier Bücher gelesen. Insgesamt waren es 1552 Seiten, was dann ca. 50,06 Seiten pro Tag macht. Eine leichte Steigerung zum Juni, aber wie schon gesagt, die Zahlen interessieren uns hier nichts. Nur die Buchstaben.


"PS: Ich mag dich" von Kasie West (368 Seiten) wollte ich schon letztes Jahr lesen, als ich es gekauft habe. Und zwar in einer Leserunde mit jemand anderem, aber die andere Person hat die Abschnitte ignoriert und nicht auf mich gewartet beim Lesen (hat schon früher angefangen und das einige Tage und war deshalb schon zum eigentlichen Anfangstag fertig) und daher war die Motivation fürs lesen weg.
Aber letztendlich hatte ich viel zu hohe Erwartungen an das Buch, die dann nicht erfüllt wurden. Außerdem war es schon ziemlich vorhersehbar, aber ich hatte auch Momente, in denen ich schmunzeln musste. Deshalb habe ich 3 von 5 Sternen vergeben. Genaueres findet ihr wie immer in meiner Rezension, die ich euch verlinkt habe. Ach ja, für jüngere ist dieses Buch sicherlich total super, aber ich schätze, wenn man schon so einige Liebesgeschichten gelesen hat, dann ist es nicht mehr so spannend.

"Manche Tage muss man einfach zuckern" von Tamara Mataya (352 Seiten) hat zwar ein total schönes Cover, welches einem sofort ins Auge sticht, aber das Buch an sich ist nicht wirklich besonders - zumindest sehe ich das so.
Ich glaube mein größtes Problem irgendwann war einfach, dass die Protagonistin mich dezent genervt hat und wenn ein Buch aus der Ich-Perspektive geschrieben ist, dann kann das schnell zum Verhängnis werden.
Die Geschichte an sich war ganz süß, aber ich hätte mir ehrlich gesagt mehr erhofft, da ich so viele positiven Rezensionen gelesen hatte und eine Zeit lang war das Buch überall auf Instagram zu sehen gewesen und da dachte ich eigentlich, dass es verdammt gut sein muss, wenn so viele Blogger es so toll in Szene setzen. Man kann sich manchmal eben sehr irren und das Buch ist in meinen Augen eben nur Durchschnitt. Daher "nur" 3 von 5 Sternen.

"Zweimal Sommer zum Verlieben" von Aimee Friedman (448) war das längste Buch, was ich im Juli gelesen habe und mal ein Buch, das etwas anders aufgebaut ist. Man hat diese zwei Handlungsstränge und kann sich als Leser aussuchen, was einem jetzt besser gefallen hat und zu welcher der beiden Stränge der Prolog und der Epilog gehören.
Es hat mir echt gut gefallen, weil ich so etwas in dieser Ausführung noch nicht gelesen hatte. Es war also etwas Neues und ich liebe neue Sachen immer! Daher habe ich 4 von 5 Sternen vergeben. Wieso es nicht fünf geworden sind, könnt ihr in meiner Rezension nachlesen.

Last but not least "Auf ewig dein - Time School" von Eva Völler (379 Seiten) war definitiv mein Highlight im Juli! Denn ich hab das Gefühl, dass eine Geschichte mit Anna und Sebastiano mich nicht enttäuschen kann.
Wenn ich ehrlich bin: Sebastiano allein hätte auch gereicht. Aus meinem Navina Monday wisst ihr nämlich, dass der Gute zu meinen Book Boyfriends gehört.
Das Wiedersehen war einfach wunderschön und ich hatte die gleiche Freude beim Lesen, die ich damals bei der Zeitenzauber Trilogie hatte (diese gehört übrigens zu meinen Lieblingsreihen). Ich habe es gern gelesen und wollte es nicht weglegen und dann war es schon vorbei! Tja, zum Glück habe ich Band zwei hier und kann gleich weiter lesen! Ich gebe auf jeden Fall 5 von 5 Sternen!



Das wars auch schon mit meinem Post. Habt ihr eins der Bücher schon gelesen? Wenn ja, dann lasst es mich unbedingt in den Kommentaren wissen und schreibt auch dazu wie ihr es fandet.
Eure szebra

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit der Veröffentlichung deines Kommentars bist du mit der Datenschutzerklärung einverstanden. (https://szebrabooks.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html)