Posts

"Radikale Zärtlichkeit" von Şeyda Kurt [Rezension]

Bild
"Dieses Buch gründet auf einem Unbehagen. Manchmal rumort es, manchmal tobt es. Mal klagt das Unbehagen, mal schweigt es. Doch es verschwindet nie."* Inhalt What is love? Ist die Liebe Sinn des Lebens, eine politische Allianz, Illusion oder Selbstzweck? Oder ist sie gar unmöglich, weil wir uns zwischen Zukunftsängsten, überhöhten Ansprüchen und diskriminierenden Strukturen völlig zerreiben? Şeyda Kurt nimmt unsere allzu vertrauten Liebesnormen im Kraftfeld von Patriarchat, Rassismus und Kapitalismus auseinander – und erforscht am Beispiel ihrer eigenen Biografie, wie traditionelle Beziehungsmodelle in die Schieflage geraten, sobald sicher geglaubte Familienbande zerbrechen und hergebrachte Wahrheiten in Zweifel geraten. Denn Liebe existiert nicht im luftleeren Raum. Sie ist ein Spiegel unserer Gesellschaft. Und sie ist politisch. Wie also wollen wir wirklich lieben? Wen und wie viele? Wie kann er aussehen, ein radikaler Neuentwurf der Liebe? Und wie können Menschen sich gemei

"The Human Condition" von Hannah Arendt [Rezension]

Bild
"The earth is the very quintessence of the human condition, and earthly nature, for all we know, may be unique in the universe in providing human beings with a habitat in which they can move and breathe without effort and artifice." * Inhalt A work of striking originality bursting with unexpected insights, The Human Condition is a in many respects more relevant now than when it first appeared in 1958. In her study of the state of modern humanity, Hannah Arendt considers humankind from the perspective of the actions of which it is capable. The problems Arendt identified then--diminishing human agency and political freedom; the paradox that as human powers increase through technological and humanistic inquiry, we are less equipped to control the consequences of our actions—continue to confront us today.

"Komplett Gänsehaut" von Sophie Passmann [Rezension]

Bild
"Man nimmt sich immer überall mit hin. Und das ist das Schlimmste und das Beste, was man über das Erwachsenwerden sagen kann."* Inhalt Nach ihrem vieldiskutierten Bestseller »Alte, weiße Männer« entlarvt Sophie Passmann in ihrem neuen Werk den unerträglichen Habitus einer Bürgerlichkeit, durch die sie selbst geprägt wurde. Eine Passmannsche Suada at its best. Bloß nicht so werden, wie alle anderen um sich herum. Bloß nicht so werden, wie man schon längst ist. Bloß schnell erwachsen werden, um in die transzendentale Form des Verklärens eintauchen zu dürfen, die Jugend als »die beste Zeit des Lebens« zu feiern. Sophie Passmann teilt aus gegen alle, am verheerendsten aber gegen sich selbst und ihresgleichen. Zornig und böse, sanft und lustig zugleich zieht sie uns mit rein ins tiefe Tal der bürgerlichen Langeweile im westdeutschen Mittelstand. Sie geht vehement vor gegen die hedonistische Haltung einer wohlgemerkt nicht homogenen Generation, die ihr selbst nur allzu bekannt ist.

"Language of War, Language of Peace: Palestine, Israel and the Search for Justice" von Raja Shehadeh [Rezension]

Bild
"How odd, having separate roads for different ethnic groups, as well as different categories of land where different rules apply, and yet as I drove along I was fully aware of where I could and could not go, automatically taking the circuitous routes that confound the geography of the region." * Inhalt Award-winning author Raja Shehadeh explores the politics of language and the language of politics in the Israeli Palestine conflict, reflecting on the walls that they create - legal and cultural - that confine today's Palestinians just like the physical borders, checkpoints and the so called 'Separation Barrier'. The peace process has been ground to a halt by twists of language and linguistic chicanery that has degraded the word 'peace' itself. No one even knows what the word might mean now for the Middle East. So to give one example of many, Israel argued that the omission of the word 'the' in one of the UN Security Council's resolutions meant t

„Love is not a choice“ von Delia Muñoz [Rezension]

Bild
"Meine Gedanken spielten verrückt. Einerseits war da Angelinas Stimme in meinem Kopf, die immer wieder denselben Satz sagte. Und dann waren da meine Bedenken, die ihr widersprachen. " * Inhalt Jessica hat ihr Leben einigermaßen im Griff. Sie hat einen Freund, macht die Schule fertig und möchte danach die Welt bereisen. Sie denkt, sie weiß, was sie will und wer sie ist. Niemals hätte sie gedacht, dass eine Person ihre Sicht auf die Dinge in kürzester Zeit verändern könnte. Es ist ein normaler Tag, den sie mit ihrer kleinen Schwester auf dem Kinderspielplatz verbringt. Da trifft sie auf eine junge Frau, die vor Lebensfreude nur so sprüht: Louisa. Louisa zeigt ihr, dass das Leben und die Liebe auch anders sein können. Und plötzlich hat Jessica die Kontrolle über ihre Gefühle verloren: Sie empfindet Dinge, die sie sich nie erträumt hätte. Doch nicht nur ihr eigenes Gefühlschaos stellt sich ihr entgegen, sondern auch von außen bekommt sie Gegenwind zu spüren. Was bedeutete das für

"Palestinian Walks" von Raja Shehadeh [Rezension]

Bild
"The last rain of the season had fallen on these hills in early April. As expected, everything was dry, except for some succulents and the poterium thorn we call natsh, which covered the ground around the grey limestone rocks." * Inhalt Seit mehr als fünfundzwanzig Jahren erwandert der bekannte Schriftsteller und Menschenrechtsanwalt Raja Shehadeh seine Heimat Palästina. Er tut dies allein oder mit Freunden, zu allen Jahreszeiten, immer dann, wenn er Zeit hat und Ruhe finden will. Doch die Landschaft, die Shehadeh durchstreift, verschwindet mehr und mehr. Mauern, Sperrgebiete und Checkpoints zerschneiden heute die Berge und Felder Palästinas. In sechs Wanderungen führt Shehadeh den Leser auf eine Reise durch die Geschichte und die Schönheit des Landstrichs zwischen Jerusalem und dem Toten Meer ( Quelle ). 

15 Bücher zum Welttag des Buches

Bild
 Heute ist UNESCO-WELTTAG DES BUCHES und in diesem Sinne: einen wunderschönen Welttag des Buch euch allen! Wer meinen Blog schon länger verfolgt weiß, dass ich die vergangenen Jahre immer eine Kollaboration mit anderen Blogger*innen am Welttag des Buches gemacht habe und dieses Jahr wollte ich mal etwas anderes machen. Und zwar wollte ich dieses Jahr diesen Tag nutzen, um euch ein paar Bücher vorzustellen, die den Titel Herzensbücher bei mir tragen und einfach wunderbar sind! Ich muss sagen, dass es sehr schwer war eine Entscheidung zu treffen, aber letztendlich konnte ich mich für 15 Bücher entscheiden. Ich habe nicht nur verschiedene Genres gewählt, sondern auch Bücher aus verschiedenen Jahrhunderten und mit den verschiedensten Themen. Es ist nicht nur reine Unterhaltungsliteratur dabei, sondern auch etwas, das in die Kategorie "Sachbuch" fallen würde. Aber seht selbst, welche Bücher ich herausgesucht habe!