Sonntag, 10. März 2019

Monatsrückblick Januar [2019]

*Huch, was ist denn hier passiert? Ein anderer Titel? Oder habe ich mich verschrieben? 
Verschrieben habe ich mich keineswegs, denn um mir die Arbeit zu erleichtern, habe ich die Kategorien "Lesemonat" und "Neuzugänge" unter dem Begriff "Monatsrückblick" zusammengefasst. Wieso? Weil es mir etwas Arbeit erleichtert (da ich nun keine zwei Posts mehr schreiben muss) und weil ich so auch gesehene Filme mit einbeziehen kann. Ich habe mich letztes Jahr tatsächlich getraut meine erste Filmrezension zu posten und dieses Jahr möchte ich das für alle meine angesehenen Filme machen. Denn wenn ich nicht lese oder für die Uni zu tun habe oder was auch immer tue, dann schaue ich wahnsinnig gerne Filme. Eigentlich wollte ich die Filmsparte schon viel früher auf meinem Blog einbauen, aber ich hatte ehrlich gesagt Angst mich mit meinen Rezensionen unbeliebt zu machen. Aber inzwischen weiß ich: es ist meine Meinung und ich möchte sie keinem aufzwingen. So kann ich auch meine Leseflauten durch Filme effizient nutzen und euch etwas zu lesen bieten. Sobald ich wieder dazu komme eine Serie zu beenden, wird diese auch im Monatsrückblick erwähnt und ihr werdet auch dazu die Rezension zu lesen bekommen. Aber genug erzählt, nun zu meinem Monatsrückblick. Viel Spaß beim Lesen!


GELESENE BÜCHER

Im Januar habe ich leider nur ein Buch beenden können und habe somit nur 140 Seiten im gesamten Monat gelesen, was dann ungefähr 4,5 Seiten pro Tag macht. Ich verkneife mir mal meinen Kommentar hierzu. Ihr könnt euch gerne in den Kommentaren dazu äußern.

"Die Botanicas - Giftiges Blau" von Dana Menzel und Julia Fraczek (140 Seiten) ist der zweite Band der Botanicas-Reihe und nachdem ich den ersten Band gelesen hatte, musste ich auch unbedingt den zweiten Band lesen. (Hier kommt ihr zur Rezension zu Band eins)
Ich bin von dem zweiten Teil sehr begeistert. Er hat mir um einiges mehr als der erste Teil gefallen und man merkt auch im Stil der Autorinnen den Unterschied deutlich. Es ist echt erstaunlich wie groß die Entwicklung zwischen den beiden Teilen ist.
Auf jeden Fall macht der zweite Teil noch mehr Lust auf mehr. Als Leser möchte man definitiv mehr Abenteuer mit der Mädchenbande erleben und ich sehe für Kinder die perfekte Möglichkeit ihr Wissen über Pflanzen auf eine einfache Art und Weise zu erweitern. Von mir gab es 5 von 5 möglichen Sternen.

GESEHENE FILME

Im Januar habe ich insgesamt vier Filme angeschaut. Tatsächlich habe ich alle vier davon zu Hause angesehen und ich muss sagen, dass ich von zwei dieser Filme sehr enttäuscht war.
Mit "Alex Strangelove" habe ich den Anfang gemacht und mich im Endeffekt gefragt, wieso ich den Film überhaupt angeschaut habe. Vielleicht, weil er mir empfohlen wurde und so viele Menschen davon geschwärmt haben? Und ich habe erneut gelernt, dass etwas nicht zwingend gut ist, wenn die breite Masse es gut findet. Merkt euch das bitte.
Der Film hat mich jedenfalls auf vielen verschiedenen Ebenen gestört. Wer wissen möchte wie meine Bewertung von zwei Sternen zustande kam, der kann gerne bei meiner Rezension vorbei schauen!
"Fucking Berlin" war der nächste Film, den ich mir angesehen habe und da war es reine Zeitverschwendung. Solltet ihr mal in Erwägung ziehen den Film anzusehen: tut es einfach nicht.
Diesen Film bereue ich sogar noch mehr als "Alex Strangelove". Wieso? Weil er auf so einigen Ebenen unrealistisch ist und einfach aufregt. Die Geschichte hätte man genauso gut in 20 Minuten erzählen können, denn viele Szenen waren wirklich unnötig und sinnlos. Man hat sie einfach nicht gebraucht. Es war definitiv ein Film, durch den ich mich durchgequält habe. Nach "Blau ist eine warme Farbe" hatte ich mir vorgenommen das nicht mehr zu tun, aber ich hatte immer wieder die Hoffnung, dass der Film besser wird. Wurde er nicht, weshalb er auch nur einen halben Stern bekommen hat.
"Roma" war dagegen ein grandioser und sehr emotionaler Film, den ich zu meinem Monatshighlight bei den Filmen zähle.
Der Film hat mich einfach fasziniert, denn er zeigt wieder einmal, dass Spezial-Effekte nicht alles sind und man mit den einfachsten Methoden einen unfassbar genialen Film kreieren kann. Es wurde auch ein ernsteres Thema angesprochen und dieses wurde in meinen Augen einfach wunderbar dargestellt. Falls ihr den Film noch nicht gesehen habt, dann kann ich euch diesen nur ans Herz legen. Denn mir hat er sehr gut gefallen, weshalb ich eine Bewertung von vier Sternen vergeben!
Den Abschluss habe ich mit "Deadpool" gemacht. Ich denke, dass ich hierzu nicht viel sagen muss, da die meisten von euch diesen Film kennen dürften. Voll mit Humor und mal kein Superheld, sondern eher ein Anti-Held. Ich habe herzhaft gelacht und muss definitiv mal den zweiten Teil sehen. Bewertet habe ich mit vier Sternen.

BEENDETE SERIEN

Tatsächlich habe ich im Januar keine Serien beendet. Sprich, hier gibt es nicht viel zu sagen.

NEUE BÜCHER

Neuzugänge gab es im Januar tatsächlich welche. Sieben Stück an der Zahl, von welchen ich vier selbst gekauft habe. Zwei waren Rezensionsexemplare und das andere war sozusagen ein Geschenk, aber dazu gleich mehr!

"Paris, du & ich" von Adriana Popescu

Ein Spontan-Kauf in der Buchhandlung!

Romantik pur hatte sie geplant – eine Woche Paris bei ihrem chéri Alain. Doch angekommen in der Stadt der Liebe, muss Emma feststellen, dass Alains »Emma« inzwischen »Chloé« heißt und sie selbst nun dumm dasteht: ohne Bleibe, ohne Kohle, aber mit gnadenlos gebrochenem Herzen. Ähnlich down ist Vincent, dem kurz vor der romantischen Parisreise die Freundin abhandengekommen ist, und den Emma zufällig in einem Bistro trifft. Zwei Cafés au lait später schließen die beiden Verlassenen einen Pakt: Sich NIE wieder so heftig zu verlieben. Und nehmen sich vor, trotz allem diese alberne Stadt der Verliebten unsicher zu machen, allerdings auf ihre Art. Doch ob das klappt: sich in der Stadt der Liebe NICHT zu verlieben?


Ebenfalls ein Spontankauf! :)

Wenn es etwas in dir gibt, das jeden, den du liebst, in Gefahr bringt.
Wenn deine eigene Familie dir Vergangenes nicht verzeihen kann.
Wenn dein Herz unentschlossen bleibt.
Wenn du nicht mehr weißt, wer Freund und wer Feind ist.
Dann ist der Tag gekommen, an dem du dein Schicksal selbst in die Hand nehmen musst.


Das Buch war sozusagen ein Tausch gegen meine Bücher und ich bin super gespannt!

In den letzten sechzehn Jahren sind – vom Autor beinahe unbemerkt – eine große Anzahl an Gedichten, Erzählungen, Schauspielen und Reiseberichten entstanden, dazu über 2.000 Seiten Tagebuchnotizen und musikalische Einfälle.„Das Universum ist in uns. Durch irgendeine komische Verdrehung sieht es so aus, als wäre es da draußen.“



Eine Vorbestellung, die eigentlich hätte im Dezember kommen müssen, aber aufgrund von Fehldrucken beim Verlag erst im Januar kam.

Averys Alterungsprozess wurde für immer eingefroren, als seine Uhr wie bei allen Unsterblichen aufgehört hat zu ticken. Heute führt er ein zurückgezogenes Leben in Paris, fern des Übernatürlichen. Einzig die stillstehenden Zeiger erinnern ihn daran, dass er magische Kräfte besitzt. Als die menschliche Giulia seine Identität aufdeckt und kurz darauf ein unerklärlicher Mord die Menschenwelt in Aufruhr versetzt, schließt er sich notgedrungen mit ihr zusammen, um den Täter zu finden. Doch trotz seiner Kräfte birgt die Suche nach dem Mörder unüberwindbare Gefahren, die die magischen Gesetze einzureißen drohen.


Ein Rezensionsexemplar!
Die 16-jährige Bri wünscht sich nichts sehnlicher, als eine berühmte Rapperin zu werden. Als Tochter einer Rap-Legende ist das nicht leicht: Ihr Vater starb, kurz bevor er den großen Durchbruch schaffte, und Bri tritt in riesengroße Fußstapfen. Dann verliert ihre Mutter ihren Job. Plötzlich gehören Essensausgaben, Zahlungsaufforderungen und Kündigungen ebenso zu Bris Alltag wie Reime und Beats. Als sich die unbezahlten Rechnungen stapeln und ihre Familie kurz davor ist, ihre Bleibe zu verlieren, wird klar: Eine berühmte Rapperin zu werden, ist für Bri nicht länger nur ein Wunsch, sondern ein Muss …


Nach Band eins musste auch Band zwei bei mir einziehen!

Ein neuer Fall für die Botanicas!
Ida, Isabella, Trixie, Litchi und Chitchi treffen auf eine neue Mädchenbande. Die Stachelbeeren sind nicht nur unglaublich fies, ihre Anführerin trägt auch noch ein dunkles Geheimnis mit sich.
Und in dem schicken Friseursalon, den Trixie besucht, scheint auch nicht alles mit rechten Dingen zuzugehen … 



Ebenfalls ein Rezensionsexemplar!

Die 18-jährige Ophelia Scale lebt im England einer nicht zu fernen Zukunft, in dem Technologie per Gesetz vom Regenten verboten ist. Die technikbegeisterte und mutige Kämpferin Ophelia hat sich dem Widerstand angeschlossen und wird auserkoren, sich beim royalen Geheimdienst zu bewerben. Gelingt es ihr, sich in dem harten Wettkampf durchzusetzen, wird sie als eine der Leibwachen in der Position sein, ein Attentat auf den Herrscher zu verüben. Doch im Schloss angekommen, verliebt sie sich unsterblich in den geheimnisvollen Lucien – den Bruder des Regenten. Und nun muss Ophelia sich entscheiden zwischen Loyalität und Verrat, Liebe und Hass … 


Das war es auch schon mit meinem Monatsrückblick. Lasst mich doch gerne wissen, wie euch dieses neue Format gefällt. Ich bin echt zufrieden damit, da ich mir somit etwas Zeit spare. Es wird dadurch zwar einen Post weniger geben, aber dafür mehr Inhalt. :)
Eure szebra


*Werbung aufgrund von Verlinkungen und Markennennung

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit der Veröffentlichung deines Kommentars bist du mit der Datenschutzerklärung einverstanden. (https://szebrabooks.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html)