Sonntag, 10. März 2019

Lesemonat Dezember [2018]

*Und der letzte Lesemonat aus dem letzten Jahr! 

Ihr habt tatsächlich richtig gelesen. Dies ist wirklich der letzte Lesemonat aus dem Jahr 2018, aber noch lange sind nicht alle Beiträge aus vergangenem Jahr nachgeholt. Was noch fehlt sind die Rezensionen, aber diese werden auch noch so bald wie möglich folgen. Sprich: macht euch keine Sorgen, dass etwas unvollständig bleibt oder so!
Der Dezember ist sehr spärlich ausgefallen. Aber generell kann man das über mein 2018 sagen. Ich wollte mehr lesen, aber bin nicht dazu gekommen, weil immer etwas dazwischen kam, weshalb ich mir für 2019 eigentlich vorgenommen habe mehr zu lesen. Mal sehen, ob es funktioniert. Ich werde dann mal berichten beziehungsweise ihr werdet es dann in den jeweiligen Monatsrückblicken sehen. 
Auf jeden Fall habe ich im Dezember ganze zwei Bücher gelesen, die beide nicht allzu dick waren. Insgesamt waren es nur 220 Seiten geworden, was dann ca. 7,1 Seiten pro Tag macht. Sehr spärlich also. 


Das erste Buch, welches ich im Dezember gelesen habe war "Federflügelleicht" von Robyn Lichthaus (44 Seiten), welches ein sehr kurzer, aber wirklich wunderschöner Gedichtband ist. 
Wie ihr vielleicht wisst (oder auch nicht) bin ich ein Fan von Gedichten und nachdem ich "Gem Nation - Herz aus Diamant" von derselben Autorin gelesen hatte, war ich neugierig auf ihre Gedichte. Und ja, Emma K. Sterlings ist Robyn Lichthaus! 
Meine Neugier hat mir wunderschöne Gedichte gebracht, mit denen ich mich teilweise auch selbst identifizieren konnte, was ich wirklich sehr schätze, denn dadurch hat man einen viel persönlicheren Bezug zu einem Buch. 
Ich kann euch diesen kurzen Gedichtband nur ans Herz legen, auch wenn es nur 44 Seiten sind. Das Preisleistungsverhältnis ist definitiv gerechtfertigt und wer meckern möchte, der soll das bitte an einer anderen Stelle machen. 
Von mir hat das Buch 5 von 5 Sternen bekommen. Wenn ihr wissen wollt, welches meine Lieblingsgedichte waren, dann schaut doch bei meiner Rezension zu dem Buch vorbei. 

"Ferdinand der letzte Weihnachtsdrache" von Audrey Harings (176 Seiten) war das zweite und letzte Buch, welches ich im Dezember gelesen habe und ich habe es tatsächlich auf einer Zugfahrt gelesen (zumindest auf einem Teil diese Zugfahrt).
Es ist ein Kinderbuch, welches vor allem für jüngere Kinder (5-8) geeignet ist und es war einfach super schön es zu lesen. Ich habe mich selbst wieder wie ein Kind gefühlt und die ganzen Illustrationen haben das Buch in meinen Augen perfekt ergänzt. Mir ist das Herz aufgegangen und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das Buch perfekt zum Vorlesen geeignet ist. Sprich, wenn ihr Kinder zu Hause habt, dann könnt ihr ihnen dieses Buch nächste Weihnachten vorlesen. Es kommt bestimmt sehr gut an!
Von mir hat es ebenfalls 5 von 5 Sternen bekommen.


Das war es auch schon zu meinem Lesemonat aus dem Dezember. Falls ihr Fragen habt, dann lasst es mich wissen. Flops hatte ich keine, aber mein Highlight war definitiv "Federflügelleicht" von Robyn Lichthaus. Es ist übrigens schön es immer mal wieder in die Hand zu nehmen und darin zu lesen. 
Was habt ihr denn im Dezember gelesen? Was waren eure Tops/Flops? Kennt ihr eins der Bücher, die ich gelesen habe? Lasst es mich in den Kommentaren wissen.
Eure szebra


*Werbung aufgrund von Markennennung und Verlinkungen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit der Veröffentlichung deines Kommentars bist du mit der Datenschutzerklärung einverstanden. (https://szebrabooks.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html)