Freitag, 17. April 2020

"Das wandelnde Schloss" von Diana Wynne Jones [Rezension]

"Im Lande Ingari, wo es Dinge wie Siebenmeilenstiefel und Tarnkappen wirklich gibt, gilt es als großes Pech, als ältestes von drei Geschwistern geboren zu werden."*

Inhalt

Sophie hat das große Unglück, die älteste von drei Töchtern zu sein. Jeder in Ingari weiß, dass die Älteste dazu bestimmt ist, kläglich zu versagen, sollte sie jemals ihr Zuhause verlassen, um ihr Glück zu suchen. Und so geschieht, was geschehen muss: Sophie zieht den Zorn einer Hexe auf sich und wird verflucht.
Ihre einzige Rettung liegt im wandelnden Schloss. Dort wohnt der mächtige, aber herzlose Zauberer Howl, der sie von ihrem Fluch erlösen könnte. Wenn Sophie ihm nur davon erzählen könnte, doch das verhindert der Zauber, der auf ihr liegt.
Also wird Sophie die Hausdame des wandelnden Schlosses und versucht zwischen zynischen Feuerdämonen und magischen Welten, ihre alte Gestalt zurückzuerlangen.

Meine Meinung

Wir befinden uns in einer Welt, in der Magie existiert und in der es als Unglück gilt, als älteste von drei Geschwistern geboren zu sein. Denn alle wissen, dass das erste Kind am schlimmsten versagt, sollte es sich jemals aufmachen sein Glück zu suchen. Sophie, die Protagonistin der Geschichte ist hin und her gerissen. Zwar soll sie eines Tages den Hutladen ihrer Familie erben und weiterführen, aber am Liebsten würde Sophie sich aufmachen und ihr Glück suchen. So kommt es, dass sie eines Besuch einer Dame im Hutladen bekommt und auf der Stelle verzaubert wird. Es stellt sich heraus, dass diese Frau keine andere als die Hexe aus der Wüste ist und plötzlich ist Sophie eine alte Frau. Sie kann keinem von dem Zauber erzählen und beschließt zu verschwinden. Sie findet im wandelnden Schloss der Zauberers Howl als Hausdame Unterschlupf und lernt dabei nicht nur den Feuerdämon Calcifer kennen, sondern geht mit diesem eine Abmachung ein: er hilft ihr ihren Zauber zu lösen und sie muss ihm als Gegenleistung zu seiner Freiheit verhelfen.

"Das wandelnde Schloss" war mir bereits ein Begriff, weil ich den Film bereits gesehen hatte, bevor ich das Buch kannte und endlich wurde es wieder neu aufgelegt. Ich habe nicht gezögert und habe mich voller Vorfreude in das Lesevergnügen gestürzt.
Der Schreibstil ist stellenweise etwas langatmig, aber definitiv magisch und einzigartig. Das Buch lässt sich auch ziemlich schnell lesen und man verschwindet endgültig in dieser wunderbaren Welt, die Diana Wynne Jones erschaffen hat! Die Geschichte gibt viele Details, jedoch wird dem Leser auch genügend Freiraum zur eigenen Vorstellung gelassen, was mir immer besonders wichtig ist. Denn dadurch kann man die Welt selbst interpretieren und hat nicht alles vorgegeben.
Die Geschichte an sich ist spannend und reißt den Leser mit. Dennoch hatte ich zwischendurch immer mal wieder das Gefühl, dass es etwas langweilig wurde, weil die Handlung an einem Punkt stehen geblieben ist. Aber nach diesen kleinen Phasen nahm die Handlung wieder an Fahrt auf, weshalb es wieder Spaß gemacht hat. Ich kann nur sagen, dass ich die Geschichte sehr mochte. Denn sie vermittelt einfach so viel und der Fokus liegt (zum Glück) auf keiner Liebesgeschichte, sondern auf diesem  Aspekt der Magie und der ganzen Welt, die Jones kreiert hat.
Die Charaktere wachsen einem sehr ans Herz, auch wenn sowohl Sophie als auch Howl echt nervig sein konnten. Aber genau das hat ihnen diesen gewissen Charme verpasst. Dadurch wirkten sie realer und greifbarer, denn seien wir mal ehrlich: jeder von uns hat eine Phase, in der er jemand anderem auf die Nerven geht. Meine Favoriten sind definitiv Calcifer und Michael. Vor allem der kleine Feuerdämon hat es mir angetan. Ihn möchte man gerne als Begleiter haben!
Das Cover ist wirklich schön. Ich finde, dass es perfekt zu der Geschichte passt und auch dieses geheimnisvolle und leicht düstere verkörpert.

Bewertung

Ich kann nur sagen, dass es definitiv ein Must-Read für jeden Fantasy-Fan ist - ein Klassiker! Ich freue mich schon weitere Bücher von Jones gelesen, denn ihr Schreibstil hat mir gesagt, dass ich mehr von ihr lesen muss. "Das wandelnde Schloss" bekommt von mir 3,75 von 5 Sternen.
Eure szebra

Zum Buch

Titel: Das wandelnde Schloss
Originaltitel: Howl's Moving Castle
Autorin:  Diana Wynne Jones
Aus dem Amerikanischen von: Gabriele Haefs
Verlag:  Knaur TB
Originalverlag: Greenwillow Books
Erscheinungstermin: 02. Dezember 2019
Preis: 12.99€ (Klappenbroschur); 9.99€ (eBook)
Seiten: 304
Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Autorin

Diana Wynne Jones wurde 1934 in London geboren und wuchs in einem Dorf in Essex auf. Zu ihren bekanntesten Werken zählen die "Chrestomanci“-Reihe sowie "Sophie im Schloss des Zauberers", das unter dem Titel "Das wandelnde Schloss“ erfolgreich verfilmt wurde. Ihre Romane wurden mehrfach ausgezeichnet, 2007 erhielt sie den World Fantasy Award für ihr Lebenswerk. Diana Wynne Jones war Mutter von drei Söhnen und lebte zuletzt mit ihrem Mann in Bristol. Sie starb im Frühling 2011.

*S.9 aus "Das wandelnde Schloss" von Diana Wynne Jones; Werbung aufgrund von Markennennung und Verlinkungen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit der Veröffentlichung deines Kommentars bist du mit der Datenschutzerklärung einverstanden. (https://szebrabooks.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html)