Freitag, 26. Oktober 2018

Lesemonat September [2018]

Hello, Hello ihr Lieben!

Und ich melde mich wieder nach einem Monat nichts posten. Erst spame ich euch zu und dann kommt nichts mehr. Typisch ich. Aber dafür war ich Bookstagram sehr aktiv in meinen Stories unterwegs! 
Zu meiner Verteidigung: ich war beschäftigt und hatte auch nicht wirklich die Motivation einen Post zu schreiben. Viel lieber habe ich gefaulenzt und gar nichts gemacht. 
Heute beginne ich mit meinem Lesemonat September und danach folgen die Rezensionen. Ob diese auch heute kommen werden, kann ich euch nicht versichern, da ich keine leeren Versprechungen machen möchte. Das mag ich nämlich gar nicht. Ich hoffe, dass ihr das versteht. 
Auf jeden Fall habe ich im September ganze vier Bücher gelesen, die ihr alle auf dem Bild betrachten könnt. Die Kerze und die Funko dienen als Deko, weil das Bild sonst so leer aussah und außerdem war die andere Deko schon eingepackt. Aber das ist jetzt nicht wirklich wichtig. Insgesamt sind es 1708 Seiten geworden, was dann ungefähr 56,93 Seiten pro Tag macht. (Darf ich an dieser Stelle erwähnen, dass ich mich immer wie ein Nerd fühle, wenn ich auf zwei Nachkommastellen runde? Hach, eigentlich ist es mega unnötig, aber ich kann es nicht lassen. Vielleicht bin ich auch ein Nerd...)
Nun zu den Büchern, die ich gelesen habe. Die Reihenfolge ist wie auf dem Bild. Aber das heißt nicht, dass ich "Ash Princess" als erstes gelesen habe, da ich nämlich gar nicht mehr weiß, was ich wann gelesen habe. Nur den Monat weiß ich noch.

"Ash Princess" von Laura Sebastian (512 Seiten) war definitiv mein Highlight im September und ich muss auch zugeben, dass ich nie gedacht hätte, dass ich so gut finden würde.
Zuerst hat mich die Seitenzahl etwas abgeschreckt, aber dann war ich plötzlich auf Seite 90, obwohl ich nur rein lesen wollte, weil es schon so spät war. 
Da ich im September ein bisschen Zeit hatte (weil ich krank war), habe ich eigentlich nur gelesen und Ash Princess hat mich einfach gefesselt. Selbst das Essen habe ich vergessen und das muss bei mir etwas heißen!! Isa, falls du das liest: es ist tatsächlich passiert. Wegen einem Buch.
Zurück zum Thema: ich fand das Buch mega-hammer-ober-genial! Solltet ihr Fantasy mögen und das Buch noch nicht gelesen haben: worauf wartet ihr eigentlich? Vielleicht auf den zweiten Teil? Das wäre nämlich sehr schlau, da dieses Büchlein in einem Cliffhanger endet. Aber ich vergebe trotzdem 5 von 5 Sternen!

"Redwood Love - Es beginnt mit einem Blick" von Kelly Moran (384 Seiten) war ein Buch, dass mich sehr positiv überrascht hat. Wem der Hype um das Buch vergangen ist, der sollte bitte einfach mal auf Instagram nach dem Hashtag "RedwoodLove" suchen und ihr werdet sehen, dass so viele Bookstagrammer dieses Buch fotogarfiert und gelesen haben. Durch diesen Hype hatte ich Angst, dass mir dieses Buch nicht gefallen würde, aber dem war überhaupt nicht so. Ich habe es geliebt und wollte es gar nicht weglegen.
Inzwischen muss ich es jedem empfehlen, der Liebesromane mag. Ich kann einfach nicht anders, denn die Tierärzte haben es mir echt angetan. Vor allem dieser eine Tierarzt aus diesem Roman. Schaut bei meiner Rezension vorbei, wenn ihr mehr erfahren wollt. Von mir gabs auf jeden Fall 4 von 5 Sternen.

"Auf ewig mein - Time School" von Eva Völler (368 Seiten) habe ich endlich auch gelesen, nachdem es im Februar bei mir eingezogen ist. Ich weiß zwar nicht, wieso ich so lang gebraucht habe, um danach zu greifen, aber ich war wieder einmal von Eva Völlers Schreibstil begeistert!
Auch die Geschichte hat mich mitgerissen. Ich liebe einfach diesen Flair der Zeitreisen und die ganzen Beschreibungen der Zeit. Richtig genial einfach! Hier muss ich aber auch dazu sagen, dass mir der erste Band einen Ticken besser gefallen hat. Trotzdem habe ich bis zum Ende mit gefiebert und war schon ein bisschen traurig, als ich das Buch beendet hatte.
Meine Bewertung sind 4 von 5 Sternen und ich bin so gespannt auf das Finale!

"Unser Platz in dieser Welt" von Luisa Strunk (444 Seiten) war ein Buch, welches mich emotional sehr mitgerissen hat. Ich stand tatsächlich den Tränen nahe, weil es Dinge in diesem Buch gab, die meine Erfahrungen wieder gespiegelt haben und um irgendwelche Spekulationen oder Gerüchte zu vermeiden: es hat definitiv nichts mit Sexualität zu tun. Es waren eher die anderen Dinge, die mir nah gegangen sind.
Daher konnte ich dieses Buch auch nur mit kleineren Pausen, in denen ich das Buch zur Seite gelegt habe, lesen. Es ist tatsächlich bemerkenswert wie nah einem ein Buch gehen kann und was Worte alles auslösen können.
Alles in allem ist es in meinen Augen ein sehr gelungener Roman und ich hatte sogar die Ehre die Autorin auf der FBM zu interviewen. Freut euch schon einmal auf ein Interview.


Das war mein Lesemonat. Ich hoffe, dass er euch gefallen hat. Wenn ihr eines der Bücher schon gelesen habt, dann lasst mich doch in den Kommentaren wissen, wie es euch gefallen hat. Ansonsten würde mich auch interessieren, was ihr so gelesen habt.
Eure szebra

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit der Veröffentlichung deines Kommentars bist du mit der Datenschutzerklärung einverstanden. (https://szebrabooks.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html)