Freitag, 22. Mai 2020

"Das Flüstern der Magie" von Laura Kneidl [Rezension]

"Ich starrte den Türsteher des Banshee Labyrinth an und fragte mich, wen der stämmige Mann wohl neben sich stehen sah. War ich für ihn eine gestresste Studentin, die sich eine Auszeit gönnte?"*

Inhalt

Die 19-jährige Fallon besitzt das Talent die Magie zu spüren. Daher betreut sie in der schottischen Hauptstadt ein Archiv für magische Gegenstände, die für Unwissende zum Risiko werden können. Eines Nachts trifft Fallon auf den geheimnisvollen Reed, mit dem sie sofort etwas zu verbinden scheint. Doch Reed hintergeht sie und entwendet einen magischen Gegenstand aus ihrem Archiv. Damit bringt er nicht nur Fallon in Bedrängnis, sondern auch die Einwohner Edinburghs in große Gefahr … 

Meine Meinung

"Das Flüstern der Magie" entführt die Leser nach Edinburgh, die schottische Hauptstadt, in der die 19-jährige Fallon Archivarin für magische Gegenstände arbeitet, die für normale Menschen, die nichts von der Magie wissen, schnell zu einer Gefahr werden können. Als Tarnung dient das Antiquitätengeschäft Sorcerer, mit welchem sie sich auch ihren Lebensunterhalt verdient. Als sie eines Nachts in der Bar Banshee Labyrinth unterwegs ist, trifft sie auf Reed, der anders als andere Menschen zu sein scheint. Denn irgendwie schafft er es bei ihrem ersten Treffen durch ihren magischen Mantel zu blicken, der anderen Menschen die Person zeigt, die sie sehen möchten. Fallon und Reed fühlen sich von Anfang an miteinander verbunden und Fallon ist sich sicher, dass er besonders ist. Sie lädt ihn auch zu sich nach Hause ein, doch das stellt sich als Fehler aus. Denn als sie am nächsten Morgen aufwacht ist nicht nur Reed verschwunden, sondern auch das Set magischer Tarot Karten, die Unheil über Menschen bringen können. Somit hat nicht nur Fallon ein Problem …

Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, da es nicht nur in Edinburgh spielt, sondern auch ein Buch des Genre Fantasy ist und die Geschichte über das  Archiv der magischen Gegenstände sehr ansprechend klang. Jedoch muss ich sagen, dass ich ein klein wenig enttäuscht bin von dem Buch. Angefangen bei der Tatsache, dass mir ein richtiger Spannungsbogen gefehlt hat. Die Handlung plätscherte eher vor sich hin und es haben sich immer mal wieder große Spannungen angebahnt, die dann leider viel zu schnell abgeflacht sind. Ich muss auch sagen, dass die Geschichte eher an der Oberfläche gekratzt hat. Man bekommt einen großen Einblick in die Gefühlswelt von Fallon, was mir sehr gut gefallen hat, das es Fallons Figur greifbarer gemacht hat und sie einem sofort sympathisch war, weil sie auch ihre Fehler hatte. Aber das Oberflächliche bezieht sich in meinen Augen eher auf die Handlung. Sie wirkte wenig greifbar und das Buch lebt eher von den Nebenhandlungen. Ich hatte das Gefühl, dass ich immer auf etwas gewartet habe, was dann nicht eingetreten ist und das hat mich geärgert. Ich habe gerne im Eifer weitergelesen, in der Hoffnung, dass jetzt etwas geniales passiert, aber irgendwie kam das nicht wirklich. Es gab einen kleinen Plottwist, bei dem ich dachte: "Oha, das hätte ich nicht gedacht!" Jedoch kam dieser eher gen Ende, nachdem mich vieles nicht wirklich überraschen konnte.
Ach ja, was auch irgendwann ein bisschen genervt hat, waren die Worte Flüstern und Magie in einem Satz. Irgendwann dachte ich nur: "Okay, Fallon, langsam habe ich es verstanden. Du hörst das Flüstern der Magie." Anfangs war diese Anspielung auf den Titel auch schön, aber irgendwann war dann auch Schluss mit lustig und es tut mir so leid das sagen zu müssen.
 Mein größtes Problem war, dass ich dieses Buch unbedingt gut finden wollte, aber das war dann doch nicht so. Aber immerhin hat man ein Happy End, was mich dann wieder glücklich gestimmt hat!
Schade war auch, dass man nicht so viel Hintergrundinformation bekommt, was ich sonst immer besonders schön finde. Es wird eher etwa Geheimnisvolles aus der Magie und den Archivaren gemacht, was ein Stück weit auch passt, dennoch hat es mir das Gefühl gegeben im Dunkeln zu tappen.
Bei den Charakteren hat mir Fallon am besten gefallen. Über sie erfährt man am meisten, da das Buch aus der Ich-Perspektive geschrieben ist. Sie war mir von Anfang an sympathisch, weil sie, wie schon bereits erwähnt, ihre Fehler hat. Sie ist keineswegs perfekt, erlaubt sich ihre Fehler und gerade das macht sie so greifbar. Reed hingegen wirkte unnahbar. Man erfährt zwar im Laufe des Buches einige Dinge über ihn, dennoch konnte ich mich nicht wirklich mit ihm anfreunden. Irgendwie war es, als würde man bei ihm auch im Dunkeln tappen. Vielleicht gehört dies aber auch zum Charakter. Die Beziehung der beiden wirkte zwar etwas schnell, was ich auch voll und ganz unterstütze, dass es schnell bei den beiden ging, aber irgendwie wirkten sie trotzdem so distanziert, weil so viele Geheimnisse zwischen ihnen stehen.
Laura Kneidls Schreibstil lässt dieses Buch wie im Flug vergehen. Einfach, aber bewusst gewählte Worte führen dazu, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte. Trotz meiner "Schwierigkeiten" mit der Handlung, habe ich das Buch mit Freude gelesen, da es wieder einmal schön in diesen Schreibstil einzutauchen. Der Sarkasmus ist einfach super und es wirkt auch so echt!
Hinzu kommt, dass dieses Cover ein Traum ist. Es wirkt magisch! Die Wolken, die Schnörkel und die kleinen Details. Passend zum Buch ist es auf jeden Fall!
Zusammenfassend möchte ich noch mal sagen, dass das hier meine Meinung zu dem Buch ist, und andere das anders sehen möchten. But it wasn't my cup of tea, I guess. Zudem waren meine Erwartungen wohl zu hoch. Schade eigentlich, da eigentlich sehr viel potential in dem Buch gesteckt hat. Die Idee ist wirklich sehr, sehr cool, jedoch war die Umsetzung eher semi-optimal. Aber dennoch freue ich mich auf die anderen Bücher der Autorin! Denn den Schreibstil und die Charaktere mit Charme, die einem sofort ans Herz wachsen, gibt es auch in ihren anderen Büchern.

Bewertung

Von mir gibt es für "Das Flüstern der Magie" insgesamt 2,5 von 5 Sternen!
Eure szebra

Zum Buch

Titel: Das Flüstern der Magie
Autorin: Laura Kneidl
Verlag: Piper
Erscheinungstermin: 04. Mai 2020
Preis: 15,00€ (Klappenbroschur); 12.99€ (eBook)
Seiten: 400
Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Autorin

Laura Kneidl, 1990 in Erlangen geboren, begann 2009 an ihrem ersten Roman zu arbeiten. Seitdem schreibt sie u.a. über die große Liebe und phantastische Welten und hat bereits sehr erfolgreich in verschiedenen Genres veröffentlicht. Ihre New-Adult-Reihe „Berühre mich. Nicht.“ stürmte die SPIEGEL-Bestsellerliste, der zweite Band schaffte es auf Platz 1! Mit „Die Krone der Dunkelheit“ legt die Autorin bei Piper eine groß­artige High-Fantasy-Reihe vor. Laura Kneidl lebt in Leipzig, wo ihre Wohnung einer Bibliothek ähnelt. Sie ist auf Instagram aktiv und tauscht sich dort gerne mit ihren Lesern aus.

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

*S.9 Z.1ff. aus "Das Flüstern der Magie" von Laura Kneidl; Werbung aufgrund von Verlinkungen und Markennennung

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit der Veröffentlichung deines Kommentars bist du mit der Datenschutzerklärung einverstanden. (https://szebrabooks.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html)