Mittwoch, 20. Mai 2020

"Meat Market - Schöner Schein" von Juno Dawson [Rezension]

"Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir verfolgt werden. Und als ich wieder über die Schulter gucke, ist er, jawoll, immer noch da."*

Inhalt

Jana Novaks Geschichte klingt wie das typische Model-Klischee: Eine schlaksige 16-Jährige, die nie zu den Hübschen zählte, wird auf der Straße entdeckt und über Nacht zum Star der Modebranche. Jana ist fasziniert von der neuen Welt, den vielen Chancen: Reisen, Partys, Begegnungen mit Kreativen und Promis. Aber schnell lernt sie auch die Schattenseiten kennen. Das, was sich hinter der schönen Fassade versteckt. Denn das Business ist hart, die jungen Models sind leichte Beute. Und je höher man steigt, desto tiefer der Fall … 

Meine Meinung

Juno Dawsons "Meat Market" erzählt die Geschichte der jungen Jana Novak, die eines Tages gescoutet wird und sich bald als Model wieder. Sie fällt durch ihr außergewöhnliches Aussehen sofort auf und plötzlich wollen sie alle buchen. Janas Welt wird auf den Kopf gestellt und sie merkt schnell, dass ihr alles zu Kopf steigt. Einerseits sehnt sie sich nach ihrem alten Leben zurück, aber genießt das Modelleben auch ein Stück weit. Denn diese Scheinwelt zieht sie sehr in den Bann und sie verdient immerhin ihr eigenes Geld. Doch Janas Bauchgefühl trügt sie nicht: denn in dieser Welt ist vieles nur Schein und die Fassade trügt. Der Beruf ist nicht so schillernd wie er nach außen wirkt. Er ist vor allem erschöpfend und die 17-jährige findet einen Weg sich zu betäuben. Sie merkt auch, dass die Branche vor allem diejenigen ausnutzt, die sie nicht zu wehren wissen …

Der Roman beginnt mit einer Vorbemerkung der Autorin, die darauf hinweist, dass es sich hier um eine fiktive Geschichte handelt, die Themen sexuelle Gewalt, Essstörung und Abhängigkeit jedoch ernst zu nehmen sind. Auf diesem Weg kann sich der/die Leser*in auf das, was auf einen zukommt einstellen. Sehr gut finde ich es auch, dass am Ende Anlaufstellen aufgelistet sind, an die sich Betroffene wenden können. Denn das sind genau die Themen, mit denen sich das Buch auseinandersetzt (natürlich auch neben einer Vielzahl anderer Dinge). Ich muss sagen, dass ich es sehr wichtig finde, dass Bücher dieser Art geschrieben und gelesen werden. Juno Dawson hat mit ihrem Roman ordentliche Arbeit geleistet und ich muss zugeben, dass ich an manchen Stellen wirklich schlucken musste und Zeit gebraucht habe, um weiter zu lesen. Der Gedanke, dass all das, was ich gelesen habe auf Erzählungen beruht, dreht einem den Magen um. Es tut weh zu wissen, dass Menschen da draußen wirklich so grausam sind und sich junge Mädchen und Jungen zum Opfer nehmen, die oft keinen Ausweg finden. Jedenfalls ist es dennoch packend und als Leser*in möchte man unbedingt wissen wie es nun weiter geht. Denn Dawson entführt in diese faszinierende Welt und schafft es den/die Leser*in in den Bann zu ziehen. Ein kleines Makel war die Tatsache, dass am Ende alles wieder gut wird. Die Beteiligten sind zwar gekennzeichnet, aber es wirkte etwas zu perfekt. Es hat zwar gut getan so ein Ende zu bekommen, aber eventuell ist es ein wenig unrealistisch.
Die Art und Weise wie das ganze geschrieben ist, ist auch wirklich genial. Direkt am Anfang erfährt man, dass es eine Interviewsituation zwischen Jana und einer unbekannten Person gibt, die darauf hinweist, dass alles rückblickend erzählt wird. Diese Kommentare haben dazu geführt, dass ich das Buch kritischer gelesen habe, was echt genial ist. Aber auch ohne die Kommentare wäre früher oder später der Punkt gekommen, an dem ich gemerkt hätte, dass es keine Lektüre für einen entspannten Sonntagnachmittag ist.
Die Charaktere sind unterschiedlich, aber vor allem realistisch. Ein großer Pluspunkt: sie bleiben ihren Prinzipien treu. Die Protagonistin, Jana, wird zwar von dieser Glitzer- und Scheinwelt geblendet, aber schafft es im Endeffekt doch sie selbst zu bleiben. Wie ein andere Charakter zu ihr im Buch sagt: sie ist echt! Und das bleibt sie auch, wenn man von einigen Passagen absieht, in denen sie einem Rausch verfallen ist, der zum Teil ihr selbst, aber vor allem der Umstände geschuldet ist. Die Entwicklung, die sich durchmacht, ist eine Entwicklung, die viele Jugendliche durchlaufen und am Ende merkt man wirklich, dass sie über sich hinausgewachsen ist. Auch die Nebenfiguren haben ihren Charme. Sie haben alle ihre Besonderheiten, welche auch immer mal wieder hervorgehoben werden. Jedoch sind sie nicht besonders, weil sie beispielsweise ein Kopftuch tragen oder als Mann lange Haare haben, sie sind besonders, weil sie echt sind und es keine große Sache ist, dass sie sich von der Norm abheben. Danke Juno Dawson dafür! Denn ich brauche nicht noch einen Charakter, der es nur ins Buch geschafft, nur weil er/sie irgendwie anders ist.
Das Cover ist zwar einfach gehalten und dennoch genial. Wenn man genauer hinsieht, dann wirkt es als wäre das Mädchen darauf in einer Art Blase gefangen. Bezieht man dies auf den Inhalt, so passt es wie die Faust aufs Augen. Die Metapher dieser Blase lässt sich perfekt auf die Modewelt beziehen, die dargestellt wird. Anfangs fliegt man und alles scheint perfekt zu sein, doch wenn sie platzt muss man der Realität ins Auge blicken. An dieser Stelle kommt der deutsche Untertitel auch gelegen. "Schöner Schein" drückt perfekt aus, was Jana widerfährt und "Meat Market" beschreibt den Alltag der Models. Die Models sind das Fleisch auf dem Fleischmarkt und jeder möchte das beste Stück ergattern. Passt es mal nicht, so kann man das Stück schnell wieder ersetzen und entsorgt das andere wieder.
"Meat Market" ist eine packende Geschichte über die Selbstfindung und das Erwachsenwerden, die einem sehr nah geht und auch die Augen öffnet. Juno Dawson schafft es in den 400 Seiten eine Geschichte zu erzählen, die nicht nur zum Nachdenken anregt, aber den/die Leser*in auch auffordert sich so zu lieben wie er/sie ist und nicht auf die leeren Floskeln dieser Scheinwelt zu vertrauen.

Bewertung

Ich gebe dem Buch insgesamt 4 von 5 Sternen!
Eure szebra

Zum Buch

Titel: Meat Market - Schöner Schein
Originaltitel: Meat Market
Autorin: Juno Dawson
Aus dem Englischen von: Christel Kröning
Verlag: Carlsen
Originalverlag: Quercus Children's Books
Erscheinungstermin: 30. April 2020
Preis: 15,00€ (Klappenbroschur); 8.99€ (eBook)
Seiten: 416
Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Autorin

Juno Dawson veröffentlicht regelmäßig Beiträge in diversen Magazinen und Zeitungen, u. a. im Guardian und in Glamour. Vor allem aber schreibt sie spannende Romane und engagierte Sachbücher für Jugendliche. Ihre Geschichten wurden mehrfach ausgezeichnet und in viele Sprachen übersetzt. Juno Dawson lebt und schreibt in Brighton.

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

*S.10, Z.2ff. aus "Meat Market - Schöner Schein" von Juno Dawson; Werbung aufgrund von Verlinkungen und Markennennung

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit der Veröffentlichung deines Kommentars bist du mit der Datenschutzerklärung einverstanden. (https://szebrabooks.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html)