Sonntag, 21. April 2019

"Wonder Woman - Kriegerin der Amazonen" von Leigh Bardugo [Rezension]

"Die Worte ihrer Mutter Hippolyta klangen Diana in den Ohren, als sie an der Startlinie stand und leicht auf den Zehenspitzen auf und ab wippte."*

Inhalt

Eigentlich will Diana, Tochter der Amazonenkönigin, nur eines: das Rennen gewinnen, in dem sie gegen die schnellsten Läuferinnen der Insel antreten muss. Doch dann erblickt sie am Horizont ein untergehendes Schiff und bewahrt Alia, ein gleichaltriges Mädchen, vor dem Tod. Doch wie Diana vom Orakel erfährt, ist es Alias Bestimmung, die Welt ins Unglück zu stürzen und Krieg über die Menschheit zu bringen. Um dies zu verhindern, reist Diana mit Alia ins ferne New York – und wird unversehens mit einer Welt und Gefahren konfrontiert, die sie bislang nicht kannte … 

Meine Meinung

Da viele die Geschichte von Wonder Woman bereits kennen, werde ich an dieser Stelle darauf verzichten den Inhalt noch genauer zusammenzufassen. Aber ich kann euch sagen, dass es definitiv nicht tragisch ist die Geschichte nicht zu kennen, denn Leigh Bardugo entführt den Leser mit ihrem Roman in eine genial gestaltete Welt, die die Geschichte von Diana erzählt.
Ich war sehr gespannt auf das Buch, aber vor allem auch auf den Schreibstil von Leigh Bardugo. "Wonder Woman" ist tatsächlich das erste Buch von ihr, was ich gelesen habe, auch wenn weitere in meinem Regal stehen. Jedenfalls wurde ich nicht enttäuscht! Ihr Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und ich freue mich schon jetzt weitere ihrer Bücher zu lesen.
Zu der Geschichte an sich: Ich finde die Umsetzung sehr gut gelungen und muss sagen, dass es echt genial ist! (Vorausgesetzt man mag diese Art von Büchern.) Es gab immer wieder Passagen, die in meinen Augen etwas zu sehr dramatisiert waren, jedoch ist man als Leser von der verschiedenen Wendungen immer wieder überrascht. Es war ein Leseerlebnis und ich hatte Schwierigkeiten das Buch wegzulegen. Gerade was die letzten Seiten anging - da fiebert man als Leser auf jeden Fall mit!
Was die Charaktere anging war ich bei einigen zwiegespalten. Diana hatte ich bereits am Anfang ins Herz geschlossen, doch es gibt immer wieder Stellen, an denen sie dem Leser etwas auf die Nerven geht. Gegenüber Alia war mein Empfinden eher neutral, jedoch mit einer Tendenz zu "Ich-mag-sie-neutral".
Das Cover ist definitiv ein Hingucker und tut sich super im Regal. Es passt auf jeden Fall zu der Geschichte und es ist wirklich schön, dass das Zeichen von Wonder Woman im Vordergrund steht und die Figur im Halbdunkel im Hintergrund steht. Das Cover spiegelt die Stimmung des Buches eigentlich ziemlich gut.

Bewertung

Mein Fazit: lest dieses Buch! Auch, wenn ich ein paar kleine Kritikpunkte hatte, vergebe ich 4 von 5 Sternen. Fans von Wonder Woman kommen mit diesem Roman definitiv auf ihren Geschmack, aber auch jeder, der die Welt der Superhelden erkunden möchte, ist dies ein super Anfang.
Eure szebra

Zum Buch

Titel: Wonder Woman - Kriegerin der Amazonen
Originaltitel: Wonder Woman - Warbinger
Autorin: Leigh Bardugo
Aus dem Amerikanischen von: Anja Galić
Verlag: dtv Verlag
Originalverlag: Random House Children's Books
Erscheinungstermin: 6. Februar 2018
Preis: 18.95€ (HC); 14.99€ (eBook)
Seiten: 448
Altersempfehlung: ab 13 Jahren


Autorin

Leigh Bardugo ist in Jerusalem geboren, wuchs in Los Angeles auf, studierte in Yale und lebt in Hollywood. Ihre „Grisha“-Trilogie war ein weltweiter Bestseller und wird derzeit verfilmt.


Danke an den Verlag für das Rezensionsexemplar!



*S.9 aus "Wonder Woman - Kriegerin der Amazonen" von Leigh Bardugo; Werbung aufgrund von Markennennung und Verlinkungen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit der Veröffentlichung deines Kommentars bist du mit der Datenschutzerklärung einverstanden. (https://szebrabooks.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html)