Donnerstag, 31. Januar 2019

Lesemonat November [2018]

Prokrastination auf meinem Blog ist wohl ein großes Thema, denn sonst hätten wir nicht Januar und ich würde definitiv nicht meinen Lesemonat für November vergangenen Jahres schreiben. Ich möchte mich immer rechtfertigen, wieso alles so spät kommt, aber auf der anderen Seite denke ich mir dann wieder, dass ich eigentlich keinerlei Verpflichtungen habe. Denn immerhin führe ich diesen Blog aus freien Zügen, aber gerade weil ich leidenschaftlich an der Arbeit auf meinem Blog hänge, habe ich immer das Bedürfnis mich rechtfertigen zu müssen. Und die Wahrheit ist: ich war in der Uni und hatte sowas von keine Lust oder Motivation mich hinzusetzen und einen Post zu schreiben. So ähnlich ging es mir aber auch mit dem Lesen, aber dazu kam ich auch gar nicht und ehrlich gesagt war ich auch mal froh drüber auf meinem Bett zu liegen und nur an die Decke zu starren. 
Aber nun zu meinem Lesemonat November. Ich habe es tatsächlich geschafft zwei Bücher zu lesen, und auch wenn mein SUB weint, bin ich zufrieden damit, da ich wenigstens etwas gelesen habe. 634 Seiten habe ich insgesamt gelesen, was dann ungefähr 21,13 Seiten pro Tag macht.

Das erste Buch, das ich gelesen habe war "Wonder Woman - Kriegerin der Amazonen" von Leigh Bardugo (448 Seiten). Da es mein erstes Buch der Autorin war, war ich umso gespannter, denn viele, die ich kenne schwärmen andauernd über ihren Schreibstil und da DC mit einbezogen war, war ich erst recht Feuer und Flamme. 
Enttäuscht wurde ich definitiv nicht! Ich habe das Lesen von Anfang bis Ende genossen und habe fast durchgehend mit gefiebert. Es gab einige Stellen, die sich etwas gezogen haben, aber darüber konnte man hinwegsehen und das Ende war tatsächlich zufriedenstellend. Auch, wenn ich mich etwas wehmütig von den Charakteren verabschieden musste. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

"Dolphin Dreams - Ein einzigartiger Sommer" von Catherine Hapka (186 Seiten) war das zweite und letzte Buch, das ich im November gelesen habe. 
Es ist ein Kinderbuch mit einer etwas unrealistischen, aber wahnsinnig schönen Geschichte. Ich kann mir vorstellen, das sie das ein oder andere Kinderherz aufgehen lässt. Ich musste während des Lesens sehr oft schmunzeln und in mich hinein lächeln, da ich mir sehr gut vorstellen konnte, dass mir dieses Buch als kleines Mädchen sehr gut gefallen hätte. Denn in der Protagonistin habe ich tatsächlich ein paar kleine Eigenschaften gefunden, die ich als Kind auch hatte und das hat es neben der tollen Geschichte umso besser gemacht. Ich gebe 4 von 5 Sternen und kann es nur weiterempfehlen! 



Und das war auch schon wieder mein Lesemonat aus dem November. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen und eure Fragen könnt ihr wie immer gerne in die Kommentare posten.
Eure szebra

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit der Veröffentlichung deines Kommentars bist du mit der Datenschutzerklärung einverstanden. (https://szebrabooks.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html)