Lesemonat September [2017]

Salut ihr Lieben!


Heute ein Begrüßung auf Französisch. Vielleicht begrüße ich euch nächstes Mal ja auf Spanisch...who knows....
Aber da es heute nicht darum gehen soll wie ich euch begrüße tun wir das ganze einfach mal beiseite (wir besprechen das wann anders, wenn ihr Lust dazu habt) und machen jetzt Platz für das eigentliche Thema: nämlich meinen Lesemonat September! Und für die, die es noch nicht bemerkt haben, ja, wir haben leider schon Oktober! *heul* Das bedeutet, dass die Uni bald wieder los geht und darauf habe ich nicht wirklich Lust. :/
Aber egal, ich will euch ja erzählen was ich letzten Monat so gelesen habe. Und falls ihr in Eile sein solltet kann ich euch sagen, dass dieser Post heute nicht so lang wird. Denn auch wenn ihr so viele Bücher auf dem Bild seht: gelesen habe ich nur drei Sachen. Um genau zu sein zwei Bücher und einen Manga. Der Manga hat es leider nicht mehr auf das Bild geschafft, da ich ihn bereits weg gegeben habe. Wieso ich das getan habe erfahrt ihr weiter unten. Auf jeden Fall habe ich diesen Monat insgesamt 660 Seiten gelesen was 22 Seiten pro Tag macht... Nicht wirklich gut für meinen SUB, aber ich hatte eben eine Leseflaute. -_-
So, genug gelabert. Nun genaueres zu den Büchern, die ich gelesen habe:

Angefangen hat mein Lesemonat schrecklich! Und zwar habe ich als erstes "Spiel nicht mit meinem Herz" von Yuo Yodogawa (186 Seiten) beendet und ich fand diesen Manga einfach nur schrecklich!
Wenn ihr vor habt ihn zu lesen: ich würde es eurer Stelle nicht tun, außer ihr habt Lust auf einen geschmacklosen Manga, indem es nur darum geht wer den anderen am Besten befriedigen kann. Der Klappentext verspricht da was ganz anderes! Ich habe mich auf eine süße Liebesgeschichte zwischen den Protagonisten gefreut, aber statt dessen wurde Geschlabber und Kindergarten präsentiert.
Ich habe nur einen Stern vergeben, weil der Zeichenstil in die Bewertung mit einfließt und mir dieser echt gut gefallen hat. Jedoch hätte ich mir gewünscht, dass der Autor einige Details ausgelassen hätte.

Weiter ging es mit "Wer fragt schon einen Kater?" von Anette Herzog (128 Seiten). Dieses Buch war um Längen besser als der Manga und ich hatte sehr viel Freude beim Lesen. Es war einmal wieder schön zur Abwechslung ein Kinderbuch zu lesen. Aristoteles ist übrigens schon ein genialer Name für einen Kater, wenn ihr mich fragt.
Auf jeden Fall fand ich die Aufmachung des Buchs super schön, denn nicht nur die Illustrationen passend zur Geschichte sind toll, sondern auch gleich die Seiten direkt wenn man das Buch aufschlägt. Diese sind ebenfalls wunderschön gestaltet.
Von mir hat das Buch 4 von 5 Sternen bekommen.

Last but not least durfte ich vorab ein wunderbares Buch lesen, und zwar "Rising Sparks" von Nico Abrell (356 Seiten). Danke an Timo von Bucheleganz, der diese Vorableserunde organisiert hat.
Auf jeden Fall habe ich dieses Buch total schnell gelesen und die 356 Seiten waren im Nu vorbei. Da ich es als eBook gelesen habe ist es mir gar nicht aufgefallen, dass ich kürzester Zeit so viele Seiten gelesen habe. Aber ich habe jede einzelne Seite genossen, denn dieser Schreibstil war wunderbar.Ich kann euch das Buch nur ans Herz lesen, falls ihr es noch nicht gelesen haben sollte und kleine Warnung vorweg: das Buch endet in einem Cliffhanger und der zweite und letzte Band erscheint erst nächstes Jahr! Die Wartezeit ist definitiv viel zu lang.
Von mir bekam das Buch 5 von 5 möglichen Sternen!

Das wars auch schon wieder mit meinem Lesemonat, aber bevor ich diesen Post beende schreibe ich nochmal ausdrücklich hin, welches meine Highlights/Flops waren. "Spiel nicht mit meinem Herz" war definitiv ein Flop und nicht nur ein Monatsflop, sondern auch ein Jahresflop, denn ich habe tatsächlich zum allerersten Mal nur einen Stern vergeben. Mein Highlight dagegen konnte diesen Flop ausgleichen und es ist tatsächlich auf die Liste meiner Jahreshighlights gewandert. Ich spreche von keinem anderen Buch als "Rising Sparks". Solltet ihr es noch nicht gelesen haben, dann tut  dies auf jeden Fall - vor allem wenn ihr mal wieder Lust auf eine richtig gute Distopie habt.

So, und jetzt seid ihr dran. Erzählt mir doch unten in den Kommentaren was ihr so gelesen habt und was denn eure Monatshighlights/-flops waren. Buchempfehlungen sind natürlich immer erwünscht und ihr könnt mir natürlich auch gerne Fragen stellen, falls ihr welche habt. Ich wünsch euch noch einen schönen Tag oder besser gesagt Abend!
Eure szebra

Beliebte Posts aus diesem Blog

Viel zu viele neue Bücher - Geht das? [Monatsrückblick]

"Palestinian Walks" von Raja Shehadeh [Rezension]

Der Wonnemonat Mai