Montag, 31. Dezember 2018

Das war 2018! [Rückblick 2018 und Ausblick 2019]

Tatsächlich kann ich es nicht fassen, dass ich bereits an diesem Punkt angelangt bin, dass ich da sitze und diesen Post hier verfasse. Denn das heißt, dass das Jahr 2018 in einigen Stunden vorüber ist. Es war tatsächlich ein Jahr voll Höhen und Tiefen, wobei ihr eher von den Höhen mitbekommen habt. Auf der einen Seite bin ich froh, dass das Jahr endlich vorüber ist, aber auf der anderen Seite sage ich wehmütig "Tschüss", denn irgendwie denke ich, dass ich nicht bereit für 2019 bin. Dabei weiß ich ganz genau, dass meine Sorge wieder einmal unbegründet ist. Schließlich ändert eine Zahl im Jahr nicht wirklich etwas, oder doch? Aber ich höre jetzt mal auf so komisch drauf zu sein und berichte euch über mein 2018 in Bezug auf Bücher natürlich! 

Was habe ich so gelesen?

Insgesamt habe ich dieses Jahr 34 Bücher gelesen, wobei es mein Ziel war 50 Bücher zu lesen. Ganz geschafft habe ich es nicht, dennoch bin ich nicht traurig drum oder gar enttäuscht, da ich von der Uni her so einiges anstehen hatte und meine freie Zeit auch anderweitig genutzt habe (z.B. mit ganz vielen Serien). Welche Bücher das waren erfahrt ihr hier, denn hier werde ich euch nur drei meiner Flops und drei meiner Highlights zeigen. Die Reihenfolge innerhalb der Kategorien spielt keine Rolle, aber anfangen werde ich mit meinen Flops.

Und hier sind sie, meine Flops aus dem Jahr 2018. "Manche Tage muss man einfach zuckern" von Tamara Mataya"The Amateurs - Wenn drei sich streiten" von Sara Shepard und "One Small Thing" von Erin Watt. Wieso ich die einzelnen Bücher nicht mochte, könnt ihr in den jeweiligen Rezensionen nachlesen, die ich euch verlinkt habe. Aber eins kann ich euch sagen: empfehlen würde ich keins der Bücher und abraten auch nicht. Denn wer weiß, vielleicht mögt ihr eins dieser Bücher. Ich jedenfalls nicht, denn allesamt haben sie mich aufgeregt und genervt. Daher sind sie auch auf diesem Platz gelandet.
Nun zu den Highlights

Diese drei Bücher sind meine Highlights aus dem Jahr 2018! Wieso? Weil mich jedes einzelne auf seine Art und Weise begeistern konnte. "Die Stille meiner Worte" von Ava Reed"Gem Nation - Herz aus Diamant" von Emma K. Sterlings sowie "Ash Princess" von Laura Sebastian haben es mir echt angetan und das nicht, wegen schönen Covern oder sympathischen Autoren, sondern wegen des Inhalts. Wegen den Worten, die ich gelesen und sozusagen inhaliert habe! Jedes an eigener Stelle einzigartig und eine Empfehlung von mir.

Wie sieht eigentlich mein SUB aus? 

Ehrlich gesagt: keine Ahnung. Ich habe irgendwann aufgehört zu zählen. Mein letzter Stand war 140, jedoch muss ich an dieser Stelle auch sagen, dass ich einige Bücher von meinem SUB aussortiert habe, welche dazu kamen und auch einige auf den "Gelesen-Stapel" gewandert sind. So, please don't ask me. Ich will mir nicht die Mühe machen, da meine Bücher immer noch an zwei verschiedenen Orten stehen.

Habe ich auch gezählt wie viele Bücher ich besitze?

Jain. Ich wollte es tun, aber es ist verdammt schwer, wenn man an zwei Orten wohnt und bei seinen Eltern dann plötzlich auch kein Bücherregal mehr hat und die Bücher aufgrund eines Zimmertauschs jetzt in einem Kleiderschrank stehen. Ja, das tun sie tatsächlich und nein, ich werde sie nicht rausholen und nochmal zählen. Ich hatte sie beim Einräumen gezählt, jedoch habe ich mir die Zahl nicht aufgeschrieben und ich weiß auch nicht, ob ich die Bücher aus meinem Koffer mitgezählt hatte. Touché, I guess. Ihr müsst wohl warten bis ich mein Studium beendet habe und dann endlich alle meine Bücher beieinander stehen haben werde. (Spoiler: This can take a while.) 

Wie viele Bücher sind denn jeweils ein- und ausgezogen?

Je ne sais pas! Aber nächstes Jahr mache ich mal eine Strichliste. Eventuell auch ein Book-Journal? Who knows, wer weiß. Ansonsten verschiebe ich diese Frage mal auf den 31. Dezember 2019. Okay?

Irgendwelche coolen Meilensteine?

Ja, ja und nochmals ja! Wer es noch nicht mitbekommen hat: ich habe dieses Jahr zwei Bücher geschrieben! 
Am 19.01.2018 ist mein erstes Buch "Gedankenverloren" bei Books on Demand erschienen. Und bevor jetzt alle anfangen zu meckern: ja, es steht dabei, dass es am 02.02.2018 erschienen ist, aber wer genauer hinschaut, der sieht, dass es die zweite Auflage ist, weil ich ein paar Dinge am Text geändert habe. Es sind immer noch Fehler drin, aber das ist mir egal, denn perfekt bin ich nicht und eine Lektorin hatte ich bei meinem ersten Buch auch nicht. Dennoch bin ich stolz drauf. Stolz, dass es zu einem Buch gebracht habe und es ist einer der größten Meilensteine in meinem Leben. Niemals hätte ich gedacht, dass ich es tatsächlich einmal schaffen würde ein Buch zu schreiben und jetzt sitze ich da und erzähle euch davon. Es ist im übrigen auch ein Herzensprojekt, da es meinem inneren Ich eine Stimme gegeben hat, die jahrelang geschwiegen hat.
Mein zweites Buch ist am 27.11.2018 unter dem Titel "Eine Handvoll Mondschein" ebenfalls bei Books on Demand erschienen und es steckt voller Inspirationen aus meiner Umgebung und ganz vielen verschiedenen Liedern. Es war tatsächlich auch eine Spontanentscheidung wie das erste Buch, nur das ich dieses Mal das Cover selbst designed habe und echt total stolz darauf bin! Es unterscheidet sich insofern von Buch Nummer eins, dass ich damit vielmehr alle Menschen da draußen erreichen möchte. Manchen Menschen eine Stimme geben möchte, aber vor allem Menschen zum Nachdenken anregen möchte. Ob mir das gelingt oder nicht, kann ich noch nicht sagen, aber ich kann schon mal sagen, dass ihr dazu beitragen könnt, dass es gelingt.
Und ist euch schon aufgefallen, dass beide Bücher den Mond auf dem Cover haben. Wenn ihr wissen wollt wieso, dann lasst es mich mal wissen. Denn es steckt ein kleiner Grund dahinter, der nicht nur damit zu tun hat, dass man erkennt, dass beide Bücher von derselben Autorin sind.
Ein weiterer Meilenstein war die Frankfurter Buchmesse 2018, auf der ich einfach so viele tolle Menschen wieder, endlich und zum ersten Mal getroffen habe. Es war ein spaßiges Wochenende und die Müdigkeit an meinem ersten Uni-Tag des neuen Semesters definitiv wert!  Detaillierte Infos gibt in dem Messepost. Ich denke nicht, dass ich das alles kurz zusammen fassen kann. Vielleicht mit "mega-giga-irre", "gi-ga-genial", "gemnial" oder "ober-hammer-geil"?
Ein weiterer genialer Meilenstein war mein Dritter Bloggeburtstag! Ich kann es immer noch nicht fassen, aber finde unfassbar super, dass ich dabei geblieben bin und irgendwie auch meine Entwicklung mitverfolgen kann. Und natürlich auch die ganzen Blog-Makeover! Mal sehen wie viele es noch geben wird. Auf weitere Jahre "szebrabooks"!

Und was ist mein Fazit?

Dass 2018 ein tolles Jahr war. Vor allem, was meinen Blog angeht. Und ich verabschiede mich zwar dezent wehmütig von diesem Jahr, aber ich kann einen Schlussstrich unter diese tollen Erlebnisse ziehen. Aber nicht einen endgültigen, denn "szebrabooks" geht weiter und ich werde weiter meine Rezensionen mit "Eure szebra" unterschreiben, auch wenn ihr alle bereits wisst, dass mein richtiger Name Navika ist.

Ganz wichtige Frage: was ist jetzt mit 2019?

No sé. Ich denke mal, dass ich das Jahr auf mich zukommen lassen werde. Ich freue mich drauf, weil eine Sache schon fest steht, und zwar mein neues Buch, welches unter dem Titel "Bunte Graue Welt" erscheinen wird. Es wird auch eine Besonderheit geben, und zwar meinen Co-Autor Robyn Skye, mit dem ich das Buch veröffentlichen werde. Wir freuen uns beide schon total drauf und können es gar nicht abwarten.
Ansonsten freue ich mich auf ganze viele Neuerscheinungen, weil Bücher immer toll sind und ich nie genug von ihnen haben kann. Aber ich denke mal, dass ihr das bereits wusstet. Falls nicht, Willkommen auf meinem Blog!
Ach ja, ich will nächstes Jahr mehr lesen. Wie eigentlich jedes Jahr. Jedoch weiß ich noch nicht, ob ich mir ein Jahresziel setzen werde, nachdem ich ja soooo gute Erfahrungen damit gemacht habe - nicht! Und ich will mehr schreiben. Zum einen an meiner Story, die ich auf meinem Wattpad-Profil schreibe und zum anderen an den anderen Schreibprojekten, deren Inhalte noch geheim sind.
Und das wars, denke ich. Zumindest, was meinen Blog und das Schreiben für 2019 angeht. Privat habe ich mir auch Ziele gesetzt - wie immer - und ich hoffe, dass ich vor allem diese erreiche!

Und das wars auch schon wieder!

Das war er, mein letzter Blogpost für 2018! Wir sehen uns/lesen uns/schreiben uns (was auch immer ich jetzt hier schreiben kann) nächstes Jahr! Ich wünsche allen einen Guten Rutsch ins neue Jahr! Ach ja, tut mir einen Gefallen: nehmt den Rutsch bitte nicht wörtlich.
Eure szebra

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit der Veröffentlichung deines Kommentars bist du mit der Datenschutzerklärung einverstanden. (https://szebrabooks.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html)