Mittwoch, 7. August 2019

"Ophelia Scale - Die Welt wird brennen" von Lena Kiefer [Rezension]

"Es gibt Tage im Leben, da gelingt alles. Die schwierigsten Prüfungen, die unmöglichsten Aufgaben, die wahnwitzigsten Pläne. Was man auch anfasst, es wird zu Gold."*

Inhalt 

Hoffnung ist stärker als Hass, Liebe ist stärker als Furcht 

Die 18-jährige Ophelia Scale lebt im England einer nicht zu fernen Zukunft, in dem Technologie per Gesetz vom Regenten verboten ist. Die technikbegeisterte und mutige Kämpferin Ophelia hat sich dem Widerstand angeschlossen und wird auserkoren, sich beim royalen Geheimdienst zu bewerben. Gelingt es ihr, sich in dem harten Wettkampf durchzusetzen, wird sie als eine der Leibwachen in der Position sein, ein Attentat auf den Herrscher zu verüben. Doch im Schloss angekommen, verliebt sie sich unsterblich in den geheimnisvollen Lucien – den Bruder des Regenten. Und nun muss Ophelia sich entscheiden zwischen Loyalität und Verrat, Liebe und Hass …

Meine Meinung

Stellt euch eine Welt ohne moderne Technik vor. Genau in so einer Welt lebt Ophelia Scale. Jedoch hat das Nicht-Vorhandensein der Technik damit zu tun, dass diese per Gesetz verboten wurde. Natürlich geht es nicht nur Ophelia durch den Strich, sondern auch einer Gruppe Widerständlern, denen sie sich angeschlossen hat. Als der Geheimdienst des Königs neue Mitglieder sucht, ergreift Ophelia die Chance und bewirbt sich und prompt findet sie sich im Schloss wieder, in dem alle angekommenen neuen Rekrutierten erst einmal eingelernt werden. Ophelia kam mit dem Plan ein Attentat auf den König zu verüben ins Schloss, doch dies stellt sich plötzlich nicht mehr als ganz so einfach dar. Denn Lucien, der jüngere Bruder des Königs, zeigt Ophelia eine ganz andere Seite auf die Situation. Nicht nur das lässt Ophelia zweifeln, sondern auch ihre Gefühle zu Lucien … 

Vorneweg: Die Liebesgeschichte spielt nur eine Nebenrolle, auch, wenn der Klappentext das nicht wirklich her gibt. Aber diese Tatsache finde ich genial, denn dadurch wird die Frau nicht als Objekt der Liebe dargestellt. Ophelia ist vielmehr eine unabhängige und starke Protagonistin, die sich ab und zu durch Ereignisse aus ihrer Vergangenheit aus dem Konzept bringen lässt. Aber das kann man ihr nicht übel nehmen, denn so etwas nimmt einen mit. Ophelia ist einem von Anfang an sympathisch und man schließt sie direkt ins Herz. Sie ist eine Protagonistin, mit der sich der Leser sehr gut identifizieren kann, auch, wenn man nicht ähnliche Erfahrungen teilt. Das finde ich bemerkenswert. Auch die anderen Charaktere konnte ich von Anfang an ins Herz schließen. Ob Lucien ein neuer Book-Boyfriend wird? Wer weiß, wer weiß … ich mag ihn jedenfalls sehr gerne und der König scheint auch kein schlechter Mensch zu sein.
Lena Kiefers Schreibstil hatte mich von Anfang an. Die Wortwahl ist einfach gehalten, aber auch nicht allzu einfach, sodass es langweilig wird. Es ist das genaue Maß zwischendrin und ich bin verliebt in diesen Stil. Ich kann wirklich nur davon schwärmen!
Dasselbe gilt für das Cover und den Inhalt. Ich finde das Cover wirklich schön und es passt auch zu dem Buch. Es hat irgendwie etwas futuristisches an sich. Und der Inhalt? Mitreißend, gefühlvoll, wahnsinnig genial! Ich konnte einfach nicht genug bekommen und habe mit den Charakteren mitgelitten. Es war durchgehend spannend - tatsächlich bis hin zur letzten Seiten und dann hört es ganz plötzlich auf. Es ist ein mieser Cliffhanger, der den Leser verzweifeln lässt, aber irgendwie ist das auch toll!
Zu diesem Buch muss ich auch sagen, dass es seit langem ein Buch war, was mich wirklich mitgerissen und mit fiebern lassen hat. Ich freue mich schon wahnsinnig auf den zweiten Band!

Bewertung

Ich kann euch dieses Buch nur ans Herz legen und muss auch gestehen, dass es mir wieder mehr Lust auf Dystopien gemacht hat. Von mir bekommt es 5 von 5 Sternen.
Eure szebra

Zum Buch 

Titel: Ophelia Scale - Die Welt wird brennen
Autorin: Lena Kiefer
Erscheinungstermin: 18. März 2019
Preis: 18,00€ (HC); 5,99€ (eBook)
Seiten: 464
Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Autorin

Lena Kiefer wurde 1984 geboren und war schon als Kind eine begeisterte Leserin und Geschichtenerfinderin. Einen Beruf daraus zu machen, kam ihr jedoch nicht in den Sinn. Nach der Schule verirrte sie sich in die Welt der Paragraphen, fand dann aber gerade noch rechtzeitig den Weg zurück zur Literatur und studierte Germanistik. Bald darauf reichte es ihr nicht mehr, die Geschichten anderer zu lesen – da wurde ihr klar, dass sie Autorin werden will. Heute lebt Lena Kiefer mit ihrem Mann in der Nähe von Freiburg und schreibt in jeder freien und nicht freien Minute. Die »Ophelia Scale«-Trilogie ist ihr Debüt.

Vielen Dank an den Verlag für das Leseexemplar!

*S.7 aus "Ophelia Scale - Die Welt wird brennen" von Lena Kiefer; Werbung aufgrund von Markennennung und Verlinkungen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit der Veröffentlichung deines Kommentars bist du mit der Datenschutzerklärung einverstanden. (https://szebrabooks.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html)