15 Bücher zum Welttag des Buches

 Heute ist UNESCO-WELTTAG DES BUCHES und in diesem Sinne: einen wunderschönen Welttag des Buch euch allen!

Wer meinen Blog schon länger verfolgt weiß, dass ich die vergangenen Jahre immer eine Kollaboration mit anderen Blogger*innen am Welttag des Buches gemacht habe und dieses Jahr wollte ich mal etwas anderes machen. Und zwar wollte ich dieses Jahr diesen Tag nutzen, um euch ein paar Bücher vorzustellen, die den Titel Herzensbücher bei mir tragen und einfach wunderbar sind! Ich muss sagen, dass es sehr schwer war eine Entscheidung zu treffen, aber letztendlich konnte ich mich für 15 Bücher entscheiden. Ich habe nicht nur verschiedene Genres gewählt, sondern auch Bücher aus verschiedenen Jahrhunderten und mit den verschiedensten Themen. Es ist nicht nur reine Unterhaltungsliteratur dabei, sondern auch etwas, das in die Kategorie "Sachbuch" fallen würde. Aber seht selbst, welche Bücher ich herausgesucht habe! 

Der Welttag des Buches fällt nicht nur auf der Todestag von Miguel de Cervantes, sondern auch der Todestag von William Shakespeare. Daher konnte ich es nicht lassen, ein Stück von Shakespeare auf meine Liste zu tun. Ich habe eins gewählt, was mir nicht nur beim Lesen besonders gut gefallen hat, sondern auch beim Ansehen. Es geht um "Twelfth Night, Or What You Will" beziehungsweise auf Deutsch "Was ihr wollt". Ich werde hier nicht genauer auf den Inhalt eingehen, sondern mehr darauf wieso es mir so gut gefallen hat. Es ist nicht nur amüsant, sondern spricht auch sehr viele spannende Themen an und ich muss gestehen, dass ich mir sehr gut vorstellen kann, dass für die damalige Zeit ziemlich kontrovers war. Denn Viola verkleidet sich als Cesario und verliebt sich in Orsino; und es gibt wahnsinnig viele Szenen, die implizieren, dass es zwei Männer sind, die sich lieben. Das finde ich ziemlich genial. Aber das Stück ist nicht nur deshalb genial, sondern vor allem wegen der Vielfalt der Themen, unter die die Kritik der Gesellschaft und Macht und Kontrolle fallen.

Als nächstes habe ich ein Poetry Buch für euch, und zwar "Tales of Dark Matter and Fireflies" von Sylvia Gaßner und Sara-Lena Möllenkamp. Zu diesem Buch gibt es auf meinem Blog auch eine Rezension und es durfte hier auch nicht fehlen, da ich wahnsinnig gerne Gedichte lese. Außerdem finde ich die Themen, die diese Gedichte ansprechen auch sehr wichtig. Es geht um Feminismus, Liebe, Umwelt, Depressionen und so viel mehr. Hinzu kommen schöne Illustrationen, die diese Gedichte unterstreichen und ihnen noch mehr Bedeutung verleihen. 

Bei diesem Buch habe ich eine Weile überlegt, ob ich es mit auf diese Liste nehmen soll, aber habe mich dann dafür entschieden, weil ich mit den Büchern schöne Erinnerungen verbinde. Es geht um "A Game of Thrones" von George R.R. Martin und obwohl wir wahrscheinlich ewig auf Band sechs warten werden müssen: es ist eine echt gute Geschichte, die auch wirklich gut geschrieben ist. Fantasy vom feinsten! Sehr viele schöne Details und ich finde es auch wahnsinnig gut wie all die erzählten Geschichten in diesen Büchern miteinander verbunden sind. Ich würde die Bücher jeder Person weiterempfehlen und wer Fantasy liebt, der sollte es auf jeden Fall lesen.

Um bei Fantasy zu bleiben: "Vier Farben der Magie" von V.E. Schwab ist der erste Teil einer Trilogie, der uns in eine magische Welt entführt, in der es verschiedene parallel Universen gibt. Um genau zu sein gibt es die Stadt London, die vier Mal existiert und die Leser*innen werden in ein spannendes Abenteuer entführt. Sehr spannend geschrieben und ein gutes Beispiel dafür, dass man nicht ein alter weißer Mann sein muss, um gute und erfolgreiche Fantasy zu schreiben! 

Ich bleibe weiter beim Thema Fantasy und gehe über zu Diversität in Büchern: "Children of Virtue and Vengeance" von Tomi Adeyemi, welches ich stellvertretend für den ersten Teil "Children of Blood and Bone" genommen habe. Was mir besonders gut gefallen hat? Dass es mal etwas anderes war und es auch eine Protagonistin gab, die nicht weiß und privilegiert ist. Es werden so viele verschiedene Themen angesprochen, aber vor allem ist es ein guter Fantasy Roman - egal ob man nun zu der Zielgruppe Jugendliche gehört oder nicht. Ich habe es wahnsinnig gerne gelesen und hätte niemals gedacht, dass es mir so gut gefallen würde. 

"Concrete Rose" von Angie Thomas habe ich bereits im Rahmen einer Blogger*innen-Aktion auf meinem Blog erwähnt, aber ich kann nicht oft genug über dieses Buch sprechen oder generell die Bücher von Angie Thomas. Diese Bücher beleuchten die Ungleichheiten in den USA zwischen Schwarzen und Weißen Menschen. In diesem Buch wird die Vorgeschichte von "The Hate U Give" erzählt, in der man einen Einblick in das Leben des Vaters von Starr erhält. Ich finde es wirklich sehr gut, da mit diesem Buch sehr viel über Rassismus erfahren kann, aber auch wie es sich anfühlt ein*e Betroffene*r zu sein. 

Graphic Novels werden oft damit verknüpft, dass sie nicht so intellektuell sind oder aber, dass man sie nur zu reinen Unterhaltung liest. Aber das stimmt nicht ganz und das zeigen die Graphic Novels von Liv Strömquist sehr gut! "Ich fühls nicht" ist die neuste Graphic Novel von der Autorin, die vor allem über feministische Themen schreibt. Ich konnte doch ihre Graphic Novels nicht nur viel lernen, sondern hatte auch sehr viel Freude beim Lesen, da die Illustrationen einfach wunderbar sind und die Themen dadurch einfach im Gedächtnis bleiben.

"Die Mitte der Welt" von Andreas Steinhöfel ist nicht nur ein Buch, das einem ans Herz geht, sondern auch ein Buch, das mich auch ein paar Tränchen vergießen lassen hast. Es geht um das Erwachsenwerden, vor allem die Pubertät, Neid und Eifersucht, Freundschaft und die Liebe zwischen zwei Männern. Auch, wenn es 1998 erschienen ist, es ist immer noch brandaktuell und ich kann es jedem ans Herz legen. Eine Verfilmung aus dem Jahr 2016 gibt es auch und diese ist auch sehr empfehlenswert!

Von einem Buch über das Erwachsenwerden kommen wir zu einem Buch, in dem es um Abenteuer im Weltraum. Es geht um "Hexenmacht" von Kai Meyer, welches stellvertretend für die komplette Reihe. Kai Meyer nimmt die Leser*innen mit auf ein Sci-Fi Abenteuer voller Geheimnisse und Intrigen. Ich finde die Bücher wahnsinnig spannend und wollte sie beim Lesen gar nicht mehr weglegen. Wer Star Wars mag, wird diese Bücher auf jeden Fall auch sehr schätzen! 

Nun kommen wir zu einem meiner all time favourites, und zwar "The Picture of Dorian Gray" bzw. "Das Bildnis des Dorian Gray" von Oscar Wilde (der übrigens zu meinen Lieblingsautoren gehört). Ich habe dieses Buch lieben gelernt, weil ich die Geschichte nicht nur schön finde, sondern auch die Themen die angesprochen werden. Die viktorianische Gesellschaft wird kritisiert und liest man das Buch biografisch, so findet man so viel aus Wilde's Leben in diesem Buch wieder. Und der Schreibstil ist so genial! Einfach ein Traum!

Zu "Le Petit Prince" bzw. "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry werde ich nicht allzu viel sagen, da es ein Klassiker ist, den meiner Meinung nach jede*r gelesen haben sollte. Hinzu kommt noch, dass es so eine wunderschöne Geschichte ist, die de Saint-Exupéry erzählt, die so tiefgehend, berührend und emotional ist. Ich bekomme immer Fernweh, wenn ich das Buch lese, aber habe auch das Bedürfnis meinen Liebsten zu sagen wie gern ich sie habe! 

Das Thema Mental Health wird nicht in allzu vielen Büchern angesprochen, vor allem wird es oft nicht gut angesprochen, aber "Auerhaus" von Bov Bjerg macht genau das. Ein Thema auf eine Art und Weise an, die es greifbar macht für Außenstehende macht, aber einem auch wirklich ans Herz geht. Es ist ein Coming-of-Age Roman, aber dann auch wieder nicht. Es ist so viel in einem und ich war wirklich sehr emotional als ich es gelesen habe. Die Charaktere sind so unterschiedlich und man kann sie nur gern haben. Ich lege euch allen dieses Buch ans Herz und auch bei diesem gibt es eine wunderbare Verfilmung.

"Girl, Woman, Other" von Bernadine Evaristo erzählt die Geschichten von verschiedenen Frauen, die alle ihre eigene Geschichte mit sich bringen. Ihre Geschichten haben ihr Leben, aber auch das Leben anderer Personen geprägt und die Leser*innen bekommen einen Einblick in verschiedene Lebensrealitäten, aber vor allem in die Lebensrealitäten von Women of Colour, die teilweise auch queer sind. Ich fand es wirklich gut und es ist auch ein Buch, mit dem ich mich teilweise identifizieren konnte. Es ist so feministisch, queer und divers und ich finde, dass es so viele Menschen wie möglich lesen sollten.

Um beim Thema Feminismus zu bleiben: "Le deuxième sexe" bzw. "Das andere Geschlecht" von Simone de Beauvoir ist vielen ein Begriff, da es als das entscheidendste Grundlagenwerk der zweiten Welle des Feminismus gilt und Geschlechterrollen bespricht, aber auch so viel mehr. Für alle Personen, die sich in das Thema einlesen möchten, aber auch ihr Wissen vertiefen möchten, kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen! 

Zu guter Letzt, stelle ich euch "Dune" von Frank Herbert vor. Science-Fiction vom Feinsten und eine wunderbare Reihe, die kein Sci-Fi Fan missen sollte. Aber auch an alle, die kein Sci-Fi lesen: lest es! Es ist wunderbar. Spannend, mitreißend und einfach nur genial! Die Geschichte um den Wüstenplaneten hat mich umgehauen und ich hätte nicht erwartet, dass es so sein würde. Aber, was kann ich sagen: Science Fiction ist einfach genial und ich würde jeder Person sagen, dass er/sie/es nichts falsch machen kann, wenn er/sie/es in die Sci-Fi-Welt eintaucht!

Zu welchem der Bücher würdet ihr greifen, wenn ihr jetzt in einer Buchhandlung wärt? Kennt ihr eins der Bücher schon? Wenn ja, dann lasst mich gerne wissen welches es ist und wie es euch gefallen hat. 
Übrigens solltet ihr auch bei Eve's Podcast vorbeischauen. Dort gibt es eine Folge zum Welttag des Buches, bei der ich auch dabei sein durfte. Vorgestellt wurden Lieblingsbücher und es sind ziemlich coole Blogger*innen dabei, die wunderbare Bücher vorstellen. Es lohnt sich auf jeden Fall! 
Die UN Flüchtlingshilfe hat auf ihrer Website übrigens auch eine Auswahl an Büchern, in denen es um das Thema Flucht geht. Schaut auch dort vorbei!
Eure szebra

Beliebte Posts aus diesem Blog

"Neon Birds" von Marie Graßhoff [Rezension]

Der Wonnemonat Mai

Bye, bye altes Design und hallo neues Design!