Bye, bye altes Design und hallo neues Design!

 Wie einige von euch vielleicht schon bemerkt haben, hat mein Blog ein neues Design bekommen! Nach ewigem Hin und Her habe ich mich endlich dran gesetzt und das Design geändert. Ich war schon seit einiger Zeit nicht mehr zufrieden mit dem Design, weil mich einige Dinge gestört haben und ich dadurch auch keine Lust mehr hatte neue Beiträge zu schreiben. Denn ich finde, dass mich das alte Design nicht wirklich repräsentiert hat. Es war zu verträumt - und ja eigentlich bezeichne ich mich manchmal als Träumerin, aber das war einfach zu viel. Viel zu sehr in die Schiene "hier-ist-alles-gut-und-wunderschön", wenn ihr mich fragt. Hinzu kommt noch, dass es nicht wirklich professionell wirkte - die Intention hinter diesem Blog ist auch nicht alles professionell zu machen, aber ich habe den Anspruch an mich selbst, dass die Seite nicht nur benutzer*innenfreundlich ist, sondern einfach auch gut aussieht und nicht so als hätte jemand eben beschlossen einen Blog zu erstellen. Ich hoffe ihr versteht, was ich meine. 

    Jedenfalls habe ich mich dann die Tage hingesetzt und mir vorgenommen erst aufzustehen, wenn ich fertig bin. Das habe ich dann fast gemacht, weil ich mir dann doch zwei Tage herausgenommen habe, um die Änderungen an meinem Blog vorzunehmen. Ich habe immer das Gefühl, dass ich meinen Blog dann irgendwann nicht mehr sehen kann und vielleicht auch ein wenig genervt bin. Daher habe ich mir zwischendurch eine Pause gegönnt. 
    Die Auswahl des Designs ist mir tatsächlich am schwersten gefallen und an dieser Stelle muss ich gestehen, dass ich nicht zu 100% zufrieden bin, aber definitiv viel zufriedener als zuvor. Wenn ihr übrigens hier klickt, dann könnt ihr euch anschauen wie mein Blog vorher aussah und einen kleinen Vergleich vornehmen oder so ( - ich konnte da auch einsehen wie mein Blog ganz am Anfang aussieht und ich muss sagen, dass ich meine Farbentscheidung von damals echt nicht nachvollziehen kann, aber mein 17-jähriges Ich wollte wohl sehr girly und pink wirken; wenn ihr wissen wollt wie szebrabooks in den Anfängen aussah, dann schaut hier nach). Für alle, die nicht klicken möchte, habe ich von meinem letzten Design und dem aktuellen Design Screenshots gemacht, damit ihr sehen könnt wie es direkt nebeneinander aussieht. 


    
    Nachdem ich mich für das Design entschieden hatte, kamen natürlich wie immer die kleinen Farbakzente und natürlich das Bild. Ich wollte den Blog persönlicher gestalten, aber das träumerische beibehalten, weil es zu meinem Blog gehört und ich es dann doch nicht missen möchte. Deshalb  habe ich ein Bild  aus der Fotostrecke zur Blogtour zu "Zwischen uns tausend Bilder" gewählt, weil mir die Bilder da echt gut gefallen. Eines dieser Bilder habe ich übrigens auch für meine "Über Mich"-Seite genutzt - auf dieser habe ich auch ein paar kleine Details verändert, aber das betrifft vor allem die Auswahl der Lieblingsfilme, die ich einfach ausgeweitet habe. Schaut gerne vorbei, wenn ihr wissen möchtet, was ich verändert habe oder falls ihr neu auf meinem Blog sein solltet.
    Was jetzt noch fehlt ist mein Icon. Ich finde es passt nicht ganz zu meinem Blog. Gerade wegen der Farben und weil es dann doch zu sehr an Zuckerwatte und einen Traum erinnert. Außerdem ist es sehr rosa und das passt einfach nicht mehr ganz - auch wenn mein Instagram Feed gerade sehr rosa ist. Aber das wird sich ändern sobald ich meine Bilder aufgebraucht habe, die ich noch auf Lager habe. Was danach kommt weiß ich noch nicht.
    Beim Schreiben dieses Posts ist mir auch nochmal klar geworden, dass ich hier auf meinem Blog und meinem Bookstagram Profil eine kleine persönliche Entwicklung beobachten kann. Finde ich tatsächlich sehr spannend. Vor allem spiegelt es sich darin wieder, was ich so lese und wie ich darüber schreibe. Man sieht es vielleicht auch in meinen Bildern, vor allem wenn man sich meine ganz alten Bilder ansieht. Schrecklich, dass ich die überhaupt gepostet habe, aber ich denke, dass jede*r aus den eigenen "Fehlern" lernt. 

    Naja, jedenfalls war es das für heute. Aber es wird definitiv kein New Blog - New Me Ding daraus werden. Denn ein neues Ich gibt es nicht wirklich. Zumindest nicht, dass ich wüsste. Ich wünsche euch auf jeden Fall einen schönen Tag und danke, dass ihr das gelesen habt! 
Eure szebra

Beliebte Posts aus diesem Blog

"Neon Birds" von Marie Graßhoff [Rezension]

Der Wonnemonat Mai

"Gem Nation - Herz aus Türkis" von Emma K. Sterlings [Rezension]